Kreis Dithmarschen : Fahrzeug überschlägt sich – 38-Jährige schwerverletzt

Auf dem vom Regen aufgeweichten Grünstreifen verlor die Frau aus Marne die Gewalt über ihr Fahrzeug, dies drehte sich um die eigene Achse, überschlug sich und blieb im Graben liegen.

Auf dem vom Regen aufgeweichten Grünstreifen verlor die Frau aus Marne die Gewalt über ihr Fahrzeug, dies drehte sich um die eigene Achse, überschlug sich und blieb im Graben liegen.

Die Frau aus Marne befreite sich aus eigener Kraft aus dem Auto. Es besteht der Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma.

Avatar_shz von
12. März 2018, 19:28 Uhr

Sankt Michaelisdonn | Zu einem Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten ist es am späten Nachmittag im Kreis Dithmarschen bei Sankt Michaelisdonn gekommen. Eine 38-Jährige Frau aus Marne war um kurz nach 17 Uhr aus Richtung Quickborn kommend auf der Landesstraße 140 in Richtung St. Michaelisdonn unterwegs.

Kurz vor der Abzweigung zum Feldrain, etwa in Höhe der Schrebergärten, kam die Frau aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab. Auf dem vom Regen aufgeweichten Grünstreifen verlor sie dann endgültig die Gewalt über ihr Fahrzeug, dies drehte sich um die eigene Achse, überschlug sich und blieb im Graben liegen.

Die 38-Jährige konnte sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurde mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma von einem Rettungswagen in das Westküstenklinikum nach Heide gebracht.

An dem Opel Corsa entstand Totalschaden. Weitere Autos waren an dem Unfall nicht beteiligt. Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab, der Verkehr wurde einspurig daran vorbeigeführt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert