zur Navigation springen

Saisonstart : Fahrten auf dem Traditionsschiff Gloria

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der alte Segler ist flott für die Saison und lädt zu Ausflügen auf Elbe und Stör ein. Der Förderverein des kleinen Boots sucht noch Mitstreiter.

Auf dem Traditionsschiff „Gloria“ werden wieder Fahrten angeboten: So am 16. Mai von Elmshorn nach Glückstadt, Start ist am Krückauhafen um 16 Uhr. Die Kosten betragen 16 Euro. Die nächste Tour beginnt einen Tag später am 17. Mai. Diese Fahrt führt von Glückstadt nach Itzehoe, Abfahrt ist ab Außenhafen, die Kosten betragen 25 Euro.

Die Nachfrage nach Fahrten mit dem Segelschiff ist laut dem Vorsitzenden des Fördervereins, Ulrich Grobe, auch in diesem Jahr wieder groß. Die ersten Touren sind bereits ausverkauft, es gibt aber noch genügend freie Plätze. „Allerdings ist die Auswahl nicht mehr ganz so groß, wenn eine Gruppe mitfahren will.“

Der Ewer wurde jüngst flott gemacht für die Saison. Ersetzt wurden die Jütbäume, lange Rundhölzer zum Legen des Mastes. Die hölzernen Lukendeckel wurden geschliffen und gestrichen, ebenso wie am Schiff innen und außen. Die technischen Einrichtungen vom Motor bis zu den Blöcken wurden überholt und für die Saison fit gemacht. Das Großsegel wurde in der Segelmacherei repariert.

Momentan betreiben 15 ehrenamtliche Mitglieder die „Gloria“, die 1898 auf der Kremer Werft gebaut wurde. Doch die Crew könnte gern größer sein, sagt Grobe. Der Verein sucht weitere Leute, die sich am Fahren und Pflegen beteiligen. Die Aktiven müssen nicht unbedingt eine segelsportliche Vorbildung haben. Willkommen sind alle, die sich für das Schiff interessieren. Dabei sollte ein monatlicher Zeitaufwand von zwei bis drei Tagen zwischen Mai und Oktober eingeplant werden.

>Kartenvorverkauf für die Schifffahrten unter 04101/606427.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Mai.2014 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert