zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 21:47 Uhr

Fachräume an der KKS bereiten Sorgen

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

itzehoe | Die Mensa: schön und "ausgesprochen gut angenommen". Die anderen neuen Räume: auch schön und zum Beispiel durch die Physik gern genutzt. Den dankbaren Worten von Monika Rohweder, stellvertretende Leiterin der Kaiser-Karl-Schule, als Gastgeberin für den Schul- und Kulturausschuss folgte das "Aber": Der alte naturwissenschaftliche Trakt bereitet weiter Sorgen.

Biologie und Chemie befänden sich in einem Bau, dessen Asbest-Fassade bröckele, so Monika Rohweder. Gerade sei ein Tisch auf eine Gasleitung gefallen. Dank der Reaktion von Bau- und Schulamt seien die Tische nun mit Eisenstangen befestigt, die aber im Weg sind: "Ich möchte keinen Alarm erleben." Die Belüftung des Chemieraums mit 40 Jahre altem Abzug sei schlecht - und die neuen Fenster seien prima, aber auch dicht, was die Schimmelgefahr verstärke, sagte Monika Rohweder. In der Biologie schließlich zeigten sie und Joachim Leve als Vertreter des Fachbereichs, dass Stromkabel schnell zu Stolperfallen werden.

In anderen Schulen sehe es noch schlechter aus, hieß es aus dem Ausschuss. Dennoch zeigte sich Vorsitzender Jürgen Stahmer (SPD) beeindruckt: "Da ist ja fast Gefahr im Verzuge."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen