zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

15. Dezember 2017 | 13:36 Uhr

Kurioses : Exot zwischen Istanbul und Jakarta

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wackener erstellt Internet-Plattform für außergewöhnliche Geschäfte und Sortimente. „Klein-Karstadt“ in Wilster kann jetzt auch weltweit für sich werben.

In der Region hat „Klein-Karstadt“ längst Kultcharakter. Jetzt macht das Eisenwaren- und Haushaltsgeschäft Christian Haack auch weltweit von sich reden. Inhaber Andreas Richeling ist nämlich auch im Internet zu finden – und zwar unter www.sugartrends.com. Dahinter verbirgt sich eine 2014 ins Leben gerufene Plattform, die ganz besonderen Geschäften ein Schaufenster im weltweiten Netz bieten will. Erklärtes Motto: Lokale Boutiquen treffen auf globales Shopping“. Die Liste der dort aufgeführten Adressen reicht von Aachen über Delhi, Florenz und New York bis nach Zürich. Zwischen einem Geschäft für handgefertigte Lampen in Istanbul und einem besonderen Modeladen in Jakarta stößt man zunächst auf Itzehoe. Die weitere Spurensuche führt dann aber direkt nach Wilster.

„Ich hatte bisher noch keinen Webshop, das ist sozusagen mein Einstieg“, freut sich Andreas Richeling über den prominenten Auftritt. Dass er überhaupt in die Riege der außergewöhnlichen Läden aufgestiegen ist, verdankt er einem Wackener. Mit-Geschäftsführer von Sugartrends ist nämlich Tim Lagerpusch. Dessen Mutter wiederum ist Kundin in Wilster. „Sie hat hier zuletzt Einkochgläser gekauft.“ Die Betreuung durch die Plattformbetreiber sei sehr gut, lobt Richeling. „Die kümmern sich, rufen auch an.“ Er selbst kann ausgesuchte Artikel aus seinem Sortiment ins Netz stellen, wobei der 52-Jährige sich auf hochwertige Produkte aus der Region konzentriert. So kann man jetzt auch in Australien oder Japan direkt bei ihm original Marschspaten oder Sturmlaternen ordern. Die Betreiber der Plattform, so erläutert Richeling, wollten den örtlichen Handel fördern und unterstützen. In ihrer Unternehmens-Philososphie erklärt Sugartrends: „Wir reisen um die Welt, um tolle Geschäfte und einzigartige Produkte zu finden. So können wir die neusten lokalen Trends sowie traditionelle Designs entdecken.“ Begonnen habe alles mit der Idee, lokale Geschäfte mit speziellen Produkten einem internationalen Publikum online zu präsentieren. So könne Sugartrends vom Hauptsitz in Köln aus als Plattform auf der einen Seite diese speziellen kleinen Läden dabei unterstützen, im erbitterten Online-Wettbewerb profitabel zu bleiben und auf der anderen Seite jeder Stadt dabei helfen, ihren lokalen Charakter beizubehalten – anstatt Boutiquen und kleine Geschäfte durch große Ketten zu ersetzen.

„Am erfolgreichsten läuft es wohl mit Mode“, sagt Richeling. Aber auch er hat schließlich eine Menge zu bieten. Auf einer Ladenfläche von nur rund 150 Quadratmetern bietet er mit seinen fünf Mitarbeiterinnen rund 40  000 verschiedene Produkte an – nach eigener Schätzung grob über den Daumen. Dass der Laden am Markt in Wilster inzwischen in der Geschäftswelt eine Ausnahmeerscheinung geworden ist, weiß auch Detlef Kriening. Seit 43 Jahren versorgt der heute 71-jährige Handelsvertreter aus Kiel „Klein-Karstadt“ mit ausgewählten und gesuchten Produkten. Inzwischen gehört er schon fast selbst zum Sortiment. Jeden Freitag kommt er nach Wilster, spricht mit Andreas Richeling das aktuelle Angebot an Bürstenwaren und Gartengeräten durch. Anschließend geht er nebenan beim Bäcker Kuchen holen, und es gibt noch einen Klönschnack beim Kaffee. „Das Geschäft hier ist ja ein Exot geworden“, erinnert sich Kriening fast ein bisschen wehmütig an das große Sterben der kleinen Läden. Einst aber er im Norden 400 Geschäfte auf seiner Liste gehabt, heute nur noch ganz wenige. „Es gibt aber immer noch eine Kundschaft, die wert auf Qualität legt“, hofft Kriening auf eine Zukunft für den Gemischtwarenladen in der Wilstermarsch. „Auch fachliche Beratung ist sehr wichtig“, wirft Andreas Richeling ein und nennt ein Beispiel: „Versuchen Sie mal, sich in einem der großen Märkte die flotte Lotte erklären zu lassen.“ Für ihn ist das natürlich kein Problem. Nachfragen nach handbetriebenen Gemüsemühlen kann Richeling jetzt auch online befriedigen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen