„Etwas ganz Besonderes“

Interview mit Angelika Hartmann, Leiterin des Itzehoer Sophie-Scholl-Gymnasiums

shz.de von
14. Mai 2015, 11:41 Uhr

Hallo Frau Hartmann, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem tollen Lauf. Sind Sie zufrieden mit ihren absolvierten fünf Kilometern?
Angelika Hartmann: Ja, ich bin froh, dass ich es geschafft habe!
Mit welchem Ziel gingen Sie an den Lauf?
Dass ich erstmal gut durchkomme.
Hat das Trainieren Ihnen Spaß gebracht?
Manchmal ja und manchmal hatte ich keine Lust. Es hat Spaß gemacht, weil ich gemerkt habe, dass ich schneller geworden bin. Ich habe es gerne für die Sophie-Scholl-Geburtstagsaktion unserer Schule gemacht.
Gefällt Ihnen die Störlaufatmosphäre?
Sie ist sehr schön und besonders gut für die Stadt Itzehoe und ihre Umgebung, da viele was zusammen machen. Das trifft auch für unsere Schule zu, die heute viel Spaß hatte, wieder etwas Größeres gemeinsam zu unternehmen.
Finden Sie die Idee gut, den Sophie-Scholl-Geburtstag während des Störlaufs zu feiern?

Wir feiern ihn jedes Jahr in der Schule. Aber dieses Mal war es durch die andere Umgebung, das Abfeuern eines Startschusses, die T-Shirt-Aktion und den Kuchenstand etwas ganz Besonderes.
Welche Aktionen des Störlaufes gefallen Ihnen am besten?
Die Spielangebote für Kinder, unser Treffpunkt, nette Kontakte und die Zielatmosphäre. Im Ganzen ist er jedes Jahr ein besonderer Höhepunkt für den Kreis Steinburg und dessen Bewohner.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen