zur Navigation springen

Sportlerheim : ETSV-Vereinsheim wieder geöffnet

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Manfred Neumann ist neuer Pächter Sportheimes am Molenkiekergang

Noch prangt das Schild mit dem Namen der Ex-Pächterin Susanne Henning über dem Eingang des Fortuna-Sportheims. „Aber ein anderes Schild ist schon in Arbeit“, sagt Manfred Neumann. Der 50-Jährige ist neuer Betreiber des beliebten Sportheims am Molenkiekergang.

Einige Monate bemühte sich der ETSV Fortuna Glückstadt bereits um eine Neuverpachtung. „Ich habe davon gelesen und mit dem Vorstand darüber beraten. Schließlich deckten sich unsere beiderseitigen Vorstellungen“, berichtet der neue Sportheim-Betreiber.

„Wir freuen uns und sind sehr zufrieden, dass Manfred Neumann unser Sportheim wieder mit Leben erfüllen wird“, erläuterte Fortunas zweiter Vorsitzender Heinz Grobys, „und sind im geschäftsführenden Vorstand einstimmig guter Dinge, dass er diese Aufgabe bewältigt.“

Dem gelernten Koch Manfred Neumann ist bewusst, in große Fußstapfen zu treten. Aber er hat sich unbedingt vorgenommen, in den frisch renovierten Räumlichkeiten Anlaufstelle für jedes Mitglied der großen Fortuna-Familie zu werden. „Alle Sparten dieses großen Vereins sollen sich hier zu Hause fühlen“, ist seine Vision. Dafür hat sich der bekennende HSV-Fan einiges einfallen lassen. Angefangen vom soliden Frühstück, das er dienstags bis freitags von 8 bis 11.30 Uhr anbietet; Öffnungszeiten ab 17 Uhr oder je nach Bedarf mit Kaffee und Kuchen, kleinen Imbissen und Salattellern. Natürlich ist das Vereinsheim auch während des laufenden Sportbetriebes geöffnet.

Manfred Neumann – gebürtiger Berliner Jung', in Glückstadt wohnhaft seit 2001 - will auch den ramponierten Imbisswagen herrichten, so dass auch beim Fußball oder anderen Freiluftveranstaltungen niemand auf seine Bratwurst verzichten muss. „Ideen habe ich genug, aber ich glaube, ich muss auch erst einmal ankommen bei den Mitgliedern. Dann kann ich vielleicht das eine oder andere ausbauen“, sagt Neumann. Und er legt Wert darauf, dass jeder im Sportheim willkommen ist.

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen