Sport : „Es fühlt sich auf jeden Fall gut an“

Sportlerin des Jahres: Trampolinspringerin Laura König.
1 von 3
Sportlerin des Jahres: Trampolinspringerin Laura König.

SCI ehrt die Sportler des Jahres bei einer Gala im Hotel Mercure

shz.de von
05. Januar 2015, 17:04 Uhr

Mit herausragenden Erfolgen und Leistungen sorgten die Sportler des Sport-Club Itzehoe (SCI) nicht nur national, sondern teilweise auch am anderen Ende der Welt für Aufsehen. „Ihr habt dafür gesorgt, dass der Name unserer Heimatstadt positiv besetzt wird. Ihr seid ein hervorragendes Aushängeschild für Itzehoe“, sagte der Vorsitzende Gerd Freiwald gestern auf der dritten Sportlerehrung des SCI im Hotel Mercure.

Neben Landesmeistern, Norddeutschen Meistern, Deutschen Meistern waren auch Mitglieder aus Bundesliga- und Nationalmannschaften und sogar Teilnehmer an Europa- und Weltmeisterschaften vertreten. Die meisten der für die Ehrung vorgeschlagenen Sportler erschienen, allerdings sind einige noch in Trainingslagern. Jeder Sportler erhielt eine Urkunde und ein graviertes Glas mit der Aufschrift „SCI Sportlerehrung 2014“.

Als jüngste Sportlerin wurde in diesem Jahr die achtjährige Schwimmerin Lilli Greiner ausgezeichnet. Die Schülerin der 2. Klasse der Grundschule Edendorf belegte beim Nord-Ostsee-Pokal in Lübeck in der Mehrkampfwertung den ersten Platz. „Ich bin heute richtig stolz“, sagte sie. Seit zwei Jahren schwimmt sie beim SCI. Derzeit nimmt sie am Trainingslager in Elmshorn teil und kam extra für die Sportlerehrung nach Itzehoe. Für dieses Jahr wünscht sie sich, „dass es so gut weiterläuft“.

In einer Extra-Ehrung wurde die Sportlerin des Jahres ausgezeichnet: Laura König konnte in der Sparte Trampolin diverse Erfolge verbuchen. Sie belegte jeweils die ersten Plätze bei den Landesmeisterschaften in den Disziplinen Trampolin Synchron, Trampolin Einzel, Trampolin Mannschaft. Dazu errang sie den zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften mit der Mannschaft und kam auf den 14. Platz bei den Jugendeuropameisterschaften im Doppelmini.

Die Auszeichnung kam für die 16-jährige Schülerin der Auguste-Viktoria-Schule völlig überraschend: „Ich habe nicht damit gerechnet. Es fühlt sich auf jeden Fall gut an.“ Begonnen hatte sie als Kunstturnerin, wechselte dann mit 13 Jahren zum Trampolin. Nach einem schweren Unfall musste sie ein Jahr pausieren. Trotzdem kamen danach die großen Erfolge. Am stärksten beeindruckt, hat sie ihre Teilnahme an der Europameisterschaft in Portugal. „Das war total aufregend bei so einem internationalen Wettkampf zu sein“, sagte sie. „Die ganze Stimmung da, neue Leute zu treffen, das war ganz toll.“ Für dieses Jahr wünscht sie sich weitere sportliche Erfolge. Neben ihrer Urkunde erhielt sie ein Bild mit einer Trampolinspringerin.

Insgesamt wurden 69 Sportlerinnen und Sportler in elf Sparten ausgezeichnet. Abschließend gab es ein Buffet, Zeit für Gespräche und musikalische Begleitung durch das Gitarrenduo Lukas Kemmler und Tyll Ryll. Gerd Freiwald fasste die Ehrung zusammen: „Wir sind stolz auf euch – wir danken euch.“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen