Erstausgabe auch im Gutenberg-Museum

Kai Schwarck mit einem Nachdruck der Erstausgabe der Wilsterschen Zeitung.
Foto:
1 von 1
Kai Schwarck mit einem Nachdruck der Erstausgabe der Wilsterschen Zeitung.

shz.de von
06. März 2015, 17:33 Uhr

Ein 125 Jahre altes Stück Papier – das ist auch ein Stück deutsche Zeitungsgeschichte. Die Suche nach einer originalen Erstausgabe gestaltet sich allerdings eher schwierig. Das Schwarck’sche Zeitungsarchiv wurde nach Schleswig umgesiedelt. Im Stadt- und Kreisarchiv Itzehoe gibt es Exemplare zur Ansicht, allerdings nur auf Mikrofilm. Auf Wunsch gibt es schmucke Ausdrucke. Die letzten beiden Original-Ausgaben hat der heutige Inhaber der Familiendruckerei, Kai Schwarck, in gute Hände gegeben. Eines bekam Bürgermeister Walter Schulz für das Stadtarchiv, ein anderes das Gutenberg-Museum in Mainz. So bleibt die Wilstersche Zeitung auf immer der Nachwelt erhalten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen