zur Navigation springen

DRK-Ortsverein : Erntefest strapaziert Lachmuskeln

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

DRK-Ortsverein feiert in fröhlicher Runde. Ottenbüttler Theatergruppe sorgt für beste Unterhaltung. Auch Ehrungen standen auf dem Programm.

Dank sagen für eine gute Ernte und zugleich in fröhlicher Runde feiern, diese Verbindung war auch in diesem Jahr das Konzept für das Erntedankfest, zu dem der DRK-Ortsverein Ottenbüttel in den Gasthof ,,Stahfast“ eingeladen hatte. ,,Ein Konzept, das zu unserer vollen Zufriedenheit aufgegangen ist“, freute sich Maren Stoldt. Die erste Vorsitzende, die im Januar an die Vorstandsspitze des Ottenbüttler DRK gewählt worden war, hieß die Gäste im voll besetzten großen Saalwillkommen, darunter auch der stellvertretende DRK-Kreisvorsitzende Walter Herrgesell, Ottenbüttels Bürgermeister Heinz Maaß sowie die Abordnungen befreundeter DRK-Ortsverbände. Der ganz besondere Gruß galt ihrer Vorgängerin Traute Maaß, die zwölf Jahre lang an der Vorstandsspitze die Geschicke des Ottenbüttler Ortsvereins gelenkt und sich im Januar nicht wieder zur Wahl gestellt hatte.

,,Wir haben Dich zwar schon offiziell verabschiedet, aber ich möchte mich in diesem schönen Rahmen noch einmal bei Dir für die geleistete Arbeit bedanken“, wandte sich Maren Stoldt an Traute Maaß und überreichte ihr unter dem Beifall der Gäste einen herbstlichen Blumenstrauß.

Blumen erhielt anschließend auch Ute Maaß, die seit 25 Jahren Mitglied im DRK ist. Dafür wurde sie von Walter Herrgesell und Maren Stoldt mit der silbernen Ehrennadel und der Ehrenurkunde ausgezeichnet. Für 50maliges Blutspenden wurde anschließend Rüdiger Kroll neben der Ehrenurkunde auch die goldene Blutspende-Ehrennadel mit Goldkranz überreicht. Krankheitsbedingt nicht anwesend war Taute Gelard, die für ihre 40-jährige Zugehörigkeit zum DRK geehrt werden sollte.

Walter Herrgesell zeigte sich in einer kurzen Ansprache begeistert von der herbstlichen Veranstaltung ,,zum Wohlfühlen“. Er lobte den guten Zusammenhalt in einem hervorragenden Team. Zuvor hatte Bürgermeister Heinz Maaß dem DRK-Ortsverein für viele gelungene Aktivitäten gedankt, ,,die für unsere Gemeinde von großem Stellenwert sind“.

Große Beachtung fand der Vortrag von Landwirt Dirk Maaß, der betonte, dass man trotz aller modernen Hilfsmittel nach wie vor auf eine gute Witterung angewiesen sei. Nach einem langen Winter und dem kühlen Wetter im Frühjahr habe die dann lang anhaltende Schönwetterperiode doch noch zu einer guten Ernte beigetragen. Sorgen hingegen bereite ihm die zunehmende ,,Energielandwirtschaft“, die irgendwann einmal zu Problemen in der Nahrungsversorgung führen könnte. Nach wie vor gelte es, genügend Nahrung für Mensch und Tier sicherzustellen.

Die Grüße von der Kirchengemeinde Hohenaspe überbrachte Kirchenvorstandsmitglied Günther Kollmann, bevor Maren Stoldt allen Teilnehmern ,,guten Appetit“ wünschte. Wieder hatten fleißige DRK-Mitglieder mit selbst zubereiteten Speisen wie Schmalz, Leberwurst und Frischkäse für einen kulinarischen Hochgenuss gesorgt. Die Gäste ließen es sich schmecken, während Musiker Andreas Nier mit Klarinette und Saxophon für die richtige Tafelmusik sorgte.

Zum Auftakt hatte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ottenbüttel mit flotten Rhythmen für gute Stimmung gesorgt. Dann hieß es ,,Bühne frei“ für die Ottenbüttler Theatergruppe. In nur vierzehn Tagen hatten die Schauspieler um Uta Stoldt kleine Sketche einstudiert, die bei allen Zuschauern für großes Vergnügen sorgten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2013 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen