Dritte Tat binnen einer Woche : Erneuter Raub in Itzehoer Innenstadt

In Itzehoe kam es schon wieder zu einem Raub in der Innenstadt (Symbolfoto).
In Itzehoe kam es schon wieder zu einem Raub in der Innenstadt (Symbolfoto).

Diesmal haben unbekannte Täter am Vormittag eine 19-Jährige überfallen.

23-62961381_23-92690853_1508754347.JPG von
05. November 2019, 16:44 Uhr

Itzehoe | Es war die dritte Raubtat in der Innenstadt binnen einer Woche: Am Montag wurde einer jungen Frau am hellichten Tag auf offener Straße gewaltsam das Portmonee entrissen. Noch sei nicht klar, ob es zwischen den Taten einen Zusammenhang gebe, heißt es von der Polizei. In zwei Fällen werde aber in diese Richtung ermittelt.

Zu Boden gestoßen und festgehalten

Die 19-jährige Frau war laut Polizeiangaben am Montag gegen 10.30 Uhr zu Fuß auf dem Verbindungsweg zwischen Großem Wunderberg und Friedrich-Ebert-Straße unterwegs. Sie trug Kopfhörer, so dass sie nicht bemerkte, dass sich ihr zwei Männer näherten. Die forderten dann die Geldbörse der 19-Jährigen. Als sie sich weigerte, wurde sie zu Boden gestoßen und festgehalten. Die Täter raubten das Portmonee mit einem zweistelligen Geldbetrag und flüchteten, berichtet Polizeisprecherin Sandra Egge. Eine Fahndung blieb ohne Ergebnis.

Die Tat weist Parallelen zu einem Überfall am 31. Oktober in den frühen Morgenstunden am Dithmarscher Platz auf. Dort war ebenfalls einer jungen Frau die Handtasche gewaltsam entwendet worden. Auch dort waren vermutlich zwei Täter aktiv.

Ermittler arbeiten mit Hochdruck

Ob es sich um die selben Täter handelt, sei Gegenstand der Ermittlungen, sagt Egge. Die laufen mit Hochdruck. „Die Kollegen sind am Rotieren“, so die Polizeisprecherin. Einen Zusammenhang zu einem weiteren Überfall am frühen Mittwochmorgen zwischen Post und Landgericht schließt die Polizeisprecherin aus. Bei dieser Tat, bei der ein Mann mit einer Waffe bedroht wurde, sei eindeutig eine „andere Tätergruppierung“ verantwortlich. Mehr ins Detail gehen wollte Egge mit Hinweis auf ermittlungstaktische Gründe nicht.

Etwaige Zeugen oder Hinweisgeber werden in allen drei Fällen gebeten, sich mit der Itzehoer Kripo in Verbindung zu setzen. Hinweise: 04821/6020.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen