Fest : Erlesene Weine und viel Musik

Laden ein zum 19. Weinfest (von links): Martin Dethlefsen, Marlies Novotny-Klein, Ralf Sievers, Regine Struve, Reimer Tetens, Sabine Möller, Peter König, Kay Sievers und Timo Laackmann.
Laden ein zum 19. Weinfest (von links): Martin Dethlefsen, Marlies Novotny-Klein, Ralf Sievers, Regine Struve, Reimer Tetens, Sabine Möller, Peter König, Kay Sievers und Timo Laackmann.

Der Kaufmännische Verein Kellinghusen lädt zum traditionellen Fest am 13. September.

shz.de von
28. August 2014, 17:00 Uhr

Die Vielfalt des Rebensaftes erleben Besucher am Sonnabend, 13. September, beim traditionellen Weinfest in Kellinghusen. Zum 19. Mal lädt der Kaufmännische Verein zu dem Fest ein. Ab 18 Uhr werden sich der obere Marktplatz und die Hauptstraße bis zum Weinhaus Tetens in eine Flaniermeile verwandeln. Weinlaub, gemütliche Holzbuden und viele freundliche Helfer werden für eine besondere Atmosphäre sorgen.

„Insgesamt wird es zehn Weinbuden, drei Bierstände, drei Stände mit Federweißer und eine Cocktailbar geben“, sagt Mitorganisatoren Sabine Möller. Der Verein habe zwar an seinem Konzept der vergangenen Jahre festgehalten, es gebe aber dennoch Veränderungen. „In diesem Jahr wird es mit Rosi Boccardo vom La-Donna-Antik-Café und Eckhard Kühn vom Itzehoer „Eckpunkt“ einen südländischen Bereich geben, in dem italienische Süßspeisen und spanische Tapas mit jeweils den dazu passenden Weinen angeboten werden.“ Des weiteren gibt es unter anderem italienische Pizza, Zwiebelkuchen, indische Spezialitäten, Crêpes und Currywurst-Pommes. Kredenzt werden zudem Weine aus Deutschland, Spanien, Italien, Griechenland und Übersee.

Damit den Gästen nur die besten Rebsäfte angeboten werden, gab es auch in diesem Jahr wieder eine Weinprobe mit den Helfern des Organisationsteams sowie dem Sommelier Martin Clausen und Reimer Tetens vom gleichnamigen Weinhaus. Dieses wird in einem Zelt ausschließlich deutsche Weine an die Besucher ausschenken, während in der Hauptstraße an den „Länderbuden“ die südländischen Weine verzehrt werden können. Daneben dürfen sich die Weinfestbesucher wieder auf ein abwechslungsreiches Musikprogramm freuen. „Wir haben von Jung bis Alt etwas dabei“, sagt Sabine Möller. Während Hei-Tech auf dem Marktplatz die jüngere Generation mit aktuellen Chart-Hits in Stimmung bringen wird, wird „Die Blaue Stunde“, Jazz, Swing, Blues und Soul spielen. In der Hauptstraße sorgt Jan Salander mit Gitarre und Gesang für Gemütlichkeit. Außerdem wird die Hamburger Band „Matchboxstories“ dabei sein.

Die Organisatoren betonen, dass das Weinfest keine Massenveranstaltung ist. „Unser Ziel ist es, die Störstadt weit über die Grenzen des Kreises Steinburg hinaus bekannt zu machen“, so der Vorsitzende Timo Laackmann.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen