zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 03:32 Uhr

Erinnerungen an talentierte Schauspielerin

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 30.Okt.2013 | 00:31 Uhr

Mit so vielen Teilnehmern hatte der Mädchen- und Frauenverein Donna Doria nicht gerechnet: Viele Interessierte waren in die Stadtbibliothek gekommen, wo Fotowände zu Ehren der Schauspielerin Sabine Sinjen eingeweiht wurden. Sie erinnern an die gebürtige Itzehoerin, die schon in jungen Jahren davon überzeugt war, ihre berufliche Zukunft würde sich auf der Bühne, bei Film und Fernsehen abspielen.

Vorsitzende Jutta Ohl bedankte sich bei Vereinsmitglied Marianne Wnuck, die zusammen mit ihrem Sohn Martin Ideengeberin für dieses Projekt gewesen ist. Die Fotos wurden längst nicht nur aus Itzehoe geliefert, sondern zum Beispiel auch aus München und Lübeck.

Dass der Verein Donna Doria und das Team der Stadtbibliothek hervorragend zusammengearbeitet haben, lobte Bürgervorsteher Heinz Köhnke, der geradezu ins Schwärmen kam beim Verlesen einiger Filmtitel, in denen Sabine Sinjen die Itzehoer mit Stolz erfüllt hat – bis ihr früher Tod für alle überraschend kam. Mit ihrem dramatischen Talent ohne große Gesten, allein durch Blicke und ihrer engelsgleiche Stimme, brachte Sabine Sinjen Gefühle auf die Leinwand. Sie erhielt Ehrungen vom Bambi bis zur goldenen Kamera sowie den Verdienstorden des Landes Berlin.

Der Stadtbibliothek vermachte der Verein zwei Sabine Sinjen-Filme und zwei Bücher.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen