zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Dezember 2017 | 04:25 Uhr

Alkohol am steuer : Erfolglose Fahrerflucht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit 1,07 Promille rammt ein Itzehoer zwei Autos und türmt. Doch die Polizei schnappt ihn.

shz.de von
erstellt am 21.Dez.2013 | 07:00 Uhr

Mit Alkohol im Blut hat ein 64-jähriger Itzehoer Donnerstag, 12.17 Uhr, am Lehmwohld einen Unfall verursacht. Er flüchtete, doch die Polizei erwischte ihn kurz danach.

Der Itzehoer fuhr in der Straße Am Lehmwohld bergab und kollidierte sowohl mit einem rechts abgestellten Auto als auch mit einem entgegen kommenden Wagen. Dessen Fahrer hielt nicht an und wird von der Polizei noch gesucht (Kontakt: 04821/602-5310). Zeugen gaben an, es habe sich um einen VW Passat mit Heider Kennzeichen gehandelt. Der Gesamtschaden des Unfalls wird mit 3500 Euro angegeben.

Der 64-Jährige fuhr weiter, doch die Polizei stieß bei ihrer Fahndung alsbald im Albert-Schweitzer-Ring auf das gesuchte Auto mit Unfallspuren auf beiden Seiten. Am Steuer saß allerdings inzwischen ein 63-Jähriger, der den Wagen nach der Kollision von dem Fahrer übernommen hatte. Diesen fanden die Beamten bei einem Angehörigen und stellten fest, dass er betrunken war. Ein Atemalkoholtest um 12.50 Uhr ergab für den 64-Jährigen einen Wert von 1,07 Promille. Folge: Ein Richter ordnete zwei Blutproben an, die Polizei fertigte eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den Itzehoer und beschlagnahmte den Führerschein. Die Ermittlungen gegen den 64-Jährigen dauern an.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen