zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 21:46 Uhr

Jugend Musiziert : Erfolg für junge Geigerin

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Itzehoerin Mette Jensen erreicht beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert den dritten Platz und spielt fortan als Konzertmeisterin im Landesjugendorchester.

von
erstellt am 01.Jun.2016 | 05:00 Uhr

Sie war bereits bei zwei Wettbewerben ganz vorne mit dabei, nun stand ihr das Finale bevor: Mette Jensen (17), Geigen-Schülerin am Kulturhof in Itzehoe, war auch dieses Mal erfolgreich. Beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in Kassel erreichte sie den dritten Platz.

Das öffentliche Vorspielen im Kongress Palais, der Stadthalle, für mehrere Hundert Zuhörer, war gut besetzt. „Bei kostenlosem Eintritt waren viele Leute vom Fach im Publikum, viele Familien und Bekannte der Nachwuchs-Musiker, aber auch Besucher, die nur etwas Schönes hören wollten“, schilderte ihr Geigenlehrer Ralf Kröger, der dabei war.

Die junge Itzehoer Violin-Schülerin aus der zwölften Klasse an der Waldorfschule konnte sich vor dem Wertungsspiel in einem Einspielraum vorbereiten, um „die Finger warm zu bekommen“ und sich „die Frische zu bewahren“.

Sie spielte das gleiche Programm wie in den ersten Runden beim Regional- und Landeswettbewerb. In fünf Minuten Akustik-Probe konnte sie dann das Klangvolumen des Saals testen. Die Jury bestand aus fünf Hochschulprofessoren aus ganz Deutschland und aus der Schweiz. „Ich habe mir wenig Gedanken gemacht. Aber nach dem Wertungsspiel ist meine gesamte Spannung abgefallen“, schildert Jensen.

Obwohl sie nach Krögers Einschätzung „noch nie so gut gespielt hat, wie an diesem Tag“, erreichte die Itzehoer Musikerin schließlich mit 20 von 25 Punkten nicht die ganz vorderen Plätze. „Ich habe mich über den dritten Bundespreis aber sehr gefreut und war nach einem dreiviertel Jahr Vorbereitung sehr zufrieden.“

Neben dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ gab es noch einen weiteren Erfolg für Mette Jensen: Bei einem Vorspiel wurde ein neuer Konzertmeister für das Landesjugendorchester und seine Mitglieder im Alter von 14 bis 20 Jahren aus ganz Schleswig-Holstein gesucht. Dazu musste sie einen schnellen und einen langsamen Satz spielen – kleine, schwierige Ausschnitte aus der Musik-Literatur, um zu zeigen, dass sie den Anforderungen als Bindeglied zwischen dem Dirigenten und den Musikern gewachsen ist. Nach dem Urteil von Orchester und Dozenten wurde sie als Konzertmeisterin akzeptiert. Zuständig ist sie nun für zwei Probephasen im Jahr, wenn sich das Orchester für neun Tage trifft und am Ende drei Konzerte in Bad Segeberg und Lübeck gibt.

Bei Jugend musiziert waren auch zwei weitere Teilnehmer aus Itzehoe erfolgreich dabei: In der Altersgruppe von 14 bis 16 Jahren erspielte Fiona Hagner (15) am Cello 18 Punkte. Beinahe ebenso gut schnitt die 15-jährige Johanna Olde (Geige) mit 17 Punkten ab.

Nach dem Wettbewerb ist nun am Kulturhof wieder vor dem Wettbewerb. Denn die Schüler beginnen schon bald mit den Vorbereitungen für die nächste Teilnahme. Mette Jensen wird im kommenden Jahr nicht solo, sondern in der Duo-Wertung antreten – zusammen mit David Moosmann aus Flensburg.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen