zur Navigation springen

Ausbildungsmesse in Brunsbüttel : Engagierte Helfer geehrt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das Zertifikat für Nachwuchsförderung geht an zwei Brunsbütteler Ausbildungspaten.

von
erstellt am 21.Okt.2017 | 16:00 Uhr

Seit dem Jahr 2007 organisieren ehrenamtliche Paten zusammen mit der Stadt Brunsbüttel und der Heider Arbeitsagentur einmal jährlich die Ausbildungsmesse in Brunsbüttel. Dabei stellen Ausbildungsbetriebe aus der Region gemeinsam mit den Auszubildenden interessierten Schülern ihr Unternehmen und ihre Ausbildungsgänge vor. Ziel der Messe ist es, Betriebe und Jugendliche zusammenzubringen. In diesem Jahr gab es einen Rekord: 60 Betriebe aus der Region stellten 150 verschiedene Berufsbilder vor. Über 25 allgemeinbildende Schulen aus den Kreisen Dithmarschen und Steinburg waren eingeladen.

Zwei Paten ziehen sich jetzt zurück: Altbürgermeister Wilfried Hansen und Wolfgang Schulz verabschiedeten sich nach mehr als zehnjährigem ehrenamtlichem Engagement. Als Dankeschön wurde ihnen von Bürgermeister Stefan Mohrdieck und Ronald Geist, Leiter der Heider Arbeitsagentur, das offizielle Zertifikat für Nachwuchsförderung überreicht. Damit werden Firmen und Personen ausgezeichnet, die sich besonders im Bereich der Ausbildung engagieren.

„Für die geleistete Arbeit möchten wir uns herzlich bedanken. Mit Ihrer Unterstützung ist es gelungen, eine Berufsmesse in Brunsbüttel zu etablieren, auf der die Jugendlichen sich umfassend über verschiedene Ausbildungsberufe hier vor Ort informieren und die Betriebe ihre Fachkräfte von morgen finden können. Davon profitiert die gesamte Region“, betonte Geist.

Den Blick richten die Macher der Messe bereits auf das kommende Jahr. Am 14. März 2018 findet unter dem Motto „Ideen sammeln, informieren und Kontakte knüpfen“ die nächste Ausbildungsmesse in Brunsbüttel von 9 bis 14 Uhr im Bildungszentrum an der Kopernikusstraße 1 statt. Die Vielfalt der Firmen reicht von der Industrie über den Handel und das Handwerk bis hin zur Bundeswehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen