zur Navigation springen

Endspurt für die Flohmarktplätze: 400 Stände in der Innenstadt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2015 | 11:16 Uhr

Wer noch einen der 400 begehrten Standplätze für den großen Flohmarkt am Sonnabend, 26. September, in der Wilsteraner Innenstadt ergattern will, muss sich sputen. Anlieger können sich nur noch bis Sonnabend, 12. September, im Zweiradradhaus Lamberty mit einem Stand vor ihrer Haustür anmelden. Kosten: zwölf Euro für jeweils drei Meter. Ab Sonnabend, 19. September, 8.30 Uhr werden dann die noch freien Plätze vergeben. Hier ist eine persönliche Anmeldung ebenfalls bei Lamberty erforderlich. Für den Flohmarkttag sind die Anwohner wieder aufgerufen, den Markt, den Kohlmarkt, die Burger Straße, die Marquardstraße und die Taggstraße spätestens ab 7 Uhr von parkenden Autos zu befreien, damit die Flohmarktbeschicker in Ruhe ihre Stände aufbauen können. In der Zeit von 8 bis 18 Uhr heißt es dann freie Fahrt für Schnäppchenjäger.

Der Wilsteraner Flohmarkt, der fast ausschließlich von privaten Anbietern bestückt wird, hat inzwischen eine lange Tradition. Mitorganisator Andreas Richeling erinnert sich: „Der Flohmarkt war einst von Ingo Lamberty und Werner Wiekhorst aus Geldnot ins Leben gerufen worden.“ Mit dem Erlös sollten Instrumente für den Spielmannszug der Wolfgang-Ratke-Schule beschafft werden. Die Spielleute organisieren die Veranstaltung gemeinsam mit dem Gewerbe- und Verkehrsverein bis heute. Sie sorgen an dem Tag auch um 7 Uhr für einen musikalischen Weckruf und ziehen dann durch die Innenstadt. Für weitere Abwechslung sorgen der Spielmannszug Neumünster, ein Kinderkarussell, Versteigerungen, Verlosungen und ein Glücksrad sowie „For Emotion“, eine Partyband aus Neumünster, die zwischen 13 und 18 Uhr auf der Bühne am Markt spielt.

„Es ist schon ein Highlight für die Stadt“, urteilt Andreas Richeling über den großen Flohmarkt. Aus dem Erlös wurden in der Vergangenheit übrigens Gestühl für das alte Rathaus und die Op de Göten stehende Skulptur der Waschfrau gesponsert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen