Gute Nachricht : Endlich schwimmen – ab Oktober

Ein riesiges Gerüst wurde für die Deckenarbeiten im Schwimmbad aufgebaut.
Ein riesiges Gerüst wurde für die Deckenarbeiten im Schwimmbad aufgebaut.

Arbeiten im Itzehoer Hallenbad gehen planmäßig voran. Auch im Freibad läuft es jetzt wieder.

von
02. September 2018, 13:01 Uhr

Neues von der Baustelle Schwimmzentrum – und es sind gute Neuigkeiten insbesondere zum Hallenbad: „Es läuft nach Plan“, sagt Gregor Gülpen, Geschäftsführer der Stadtwerke Itzehoe. „Wir gehen davon aus, dass Anfang Oktober das Schwimmbad wieder öffnen wird.“

Zehn Meter hoch mit einer Fläche von 2000 Quadratmetern – so viel Gerüst wurde gebraucht für die Arbeiten an der Hallendecke. Diese wurde ebenso erneuert wie die Elektrotechnik und die Lüftung, aktuell läuft die Feininstallation mit der Montage von LED-Leuchten und Rauchmeldern. Die neue weiße Decke absorbiere Schall und sorge für eine helle und freundliche Atmosphäre, so Gülpen. Die Lichtkuppel über dem Sprungturm ist erhalten geblieben und erhält derzeit ihre Beleuchtung. Wenn die Deckenarbeiten erledigt sind, wird das Gerüst in drei Etappen zurückgebaut.

Mit dem Verlauf der Bauarbeiten in der Halle sei man zufrieden, betont der Geschäftsführer. Ab Mitte September übernehme das eigene Personal die Arbeiten und insbesondere die Endreinigung. Dann lasse sich verlässlich der genaue Termin für die Wiedereröffnung nennen. „Der Schwerpunkt liegt darauf, dass wir den Itzehoern so schnell wie möglich ermöglichen wollen, wieder ins Hallenbad zu kommen.“

Das heißt nicht, dass im Freibad nicht gearbeitet wird. Der Wirbel um die Verzögerung der Arbeiten, die zur kompletten Schließung in diesem Jahr führte, hat sich gelegt. Die Stadtwerke hatten dafür ihren Generalplaner verantwortlich gemacht, der hatte sich vehement gewehrt. In Gesprächen habe jeder seinen Unmut äußern können, so Gülpen. „Jetzt gibt es wieder eine konstruktive Zusammenarbeit.“

Mehrzweck- und Kleinkindbecken sind fertig gefliest, fast abgeschlossen sind die Pflasterarbeiten rund um das Mehrzweckbecken und das Sprungbecken. Weitere Wege müssen noch angelegt werden, in einigen Wochen sollen auch Gartenbau-Arbeiten beginnen, um Hangflächen mit abgeflachten Liegezonen zu modellieren sowie Rasen und Bepflanzungen anzulegen. Nach und nach werde das Freibadgelände seinen Baustellencharakter verlieren, so Gülpen.

Zurück ins Hallenbad. Das Kleinkindbecken mit Rutsche und mehreren Ebenen im Erdgeschoss nimmt Gestalt an, ein Stockwerk höher steht der neue Whirlpool, der bereits teilweise ummauert ist. Im Untergeschoss im Bereich der neuen Saunen und Ruhezonen ist ein Teil der Fliesenarbeiten gelaufen. Installiert ist bereits der Aufzug, der diesen Bereich künftig mit der Gastronomie im Erdgeschoss verbindet. Im ersten Quartal 2019 sollen der Freizeit- und Kinderbereich und die Sauna laut Gülpen eröffnet werden – auch das wie geplant.




zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert