zur Navigation springen

Endlich mal wieder ein guter Sommer fürs Freibad

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2013 | 00:37 Uhr

Er kam spät, dafür aber mit viel Sonne und Hitze: Der Sommer 2013 bescherte dem Freibad in Brokdorf die besten Besucherzahlen der vergangenen drei Jahre. „So gut wie in diesem Jahr waren wir lange nicht besucht, wenn es auch deutlich mit dem Wetter schwankt“, sagt Enrico Arndt, Fachangestellter für Bäderbetriebe, der sich die Aufsicht in Brokdorf mit mehreren Kollegen teilt.

Waren es 2011 noch 26 300 und 2012 immerhin 30 629 Besucher, so werde die 30 000-Marke in diesem Jahr bereits kurz vor Ende August geknackt, sagt er. Bis Mitte August waren es bereits 29 500 Badegäste. Zum Vergleich: Im verregneten Mai waren es gerade mal 2107 und im ebenso kühlen Juni mit 5700 Besuchern nur das Doppelte an Gästen. „Diese Monate sind ins Wasser gefallen“, so Arndt. Trotzdem war das Freibad nicht leer. „Regelmäßig kommen unsere Stammbesucher. Denen ist es egal, wie das Wetter ist“, fügt er hinzu. „Darüber freuen wir uns ganz besonders.“

An durchschnittlichen Tagen verzeichnet das Brokdorfer Freibad direkt hinterm Deich am Elbestrand etwa 100 bis 150 Besucher pro Tag, an guten Tagen auch mal 500.
„Der beste Monat bislang war der Juli mit alleine 17 000 Badegästen.“ Bei der großen Hitze war der Spitzenreiter der 21. Juli mit 1320 Sonnenhungrigen. Dann kommt auch ein ganzer Schwung „Laufkundschaft“ hinzu, die das Bad zum kühlenden Sprung in die Fluten nutzt. Und es sind viele Touristen dabei, die vom benachbarten Wohnwagenplatz ins Freibad kommen. Manchmal herrsche sogar internationales Flair auf der Liegewiese.

Über den Zuwachs sind die Verantwortlichen froh. „Endlich mal wieder ein guter Sommer, wir sind deshalb sehr zufrieden mit dem Besuch.“ Und auch mit dem Verhalten und der Vorsicht der Gäste. „Es gab bislang keine Verletzten, nicht einmal einen Krankenwagen haben wir hier gehabt.“ Außer ein paar kleineren Blessuren ist nichts passiert.

Wie lange sich die Badegäste nun noch in die Freibad-Fluten stürzen können, steht noch nicht fest. „Es ist noch keine genaue Entscheidung gefallen“, so Enrico Arndt. „Aber die Saison wird wohl bis zum Wochenende am 7./8. September gehen.“

Dann wird nahtlos von Sommer auf Winter umgeschaltet: Im Oktober geht für die Angestellten wieder der Betrieb in der Brokdorfer Eishalle los.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen