TIerschau : Elfjähriger Kaninchenzüchter bekommt Preis des Landesverbands

Ausstellungsleiter Hermann Böhm mit dem elfjährigen Jungzüchter Chris Biere, der für  seine blauen Kleinsilber-Kaninchen mit dem Ehrenpreis des Landesverbands ausgezeichnet wurde.
Foto:
Ausstellungsleiter Hermann Böhm mit dem elfjährigen Jungzüchter Chris Biere, der für seine blauen Kleinsilber-Kaninchen mit dem Ehrenpreis des Landesverbands ausgezeichnet wurde.

Chris Biere von der U20-Jugendgruppe beeindruckt bei Zuchtausstellung in Brunsbüttel mit seinen Tieren.

shz.de von
08. Oktober 2013, 05:00 Uhr

Kaninchenzüchter Horst Krebs aus St. Margarethen war der erfolgreichste Aussteller auf der Rassekaninchenschau des Vereins U20 Brunsbüttel, die am Wochenende in der Halle des städtischen Bauhofs stattfand. Horst Krebs wurde für seine züchterische Leistung mit dem Ehrenpreis der Stadt Brunsbüttel ausgezeichnet.

Der Steinburger hatte auf der Schau zwei Zuchtgruppen der Rasse Rote Neuseeländer mit insgesamt acht Tieren ausgestellt. Beide Zuchtgruppen wurden mit 386 bis 387 von 400 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht einer Durchschnittsnote von 96,625 Punkten. Vier der acht von ihm gezüchteten Neuseeländer erhielten die Höchstnote „vorzüglich“. Dazu gehörte auch seine beste Häsin der Schau, die ebenfalls ein „vorzüglich“ erzielte.

Stolz auf seinen Erfolg war auch der elfjährige Chris Biere aus Averlak. Er ist einer von drei Aktiven in der U20-Jugendgruppe. Seine Zuchtgruppe Blaue Kleinsilber wurde mit 385 Punkten bewertet. Dafür konnte der Sohn von Jugendwart Oliver Biere den Landesverbands-Ehrenpreis entgegennehmen. Gleich drei seiner Rassekaninchen erhielten die Note „hervorragend“.

Zur Eröffnung der Schau hieß Ausstellungsleiter und Vorstandsmitglied Hermann Böhm die Landesvorsitzende Petra Geick, den Kreisvorsitzenden Ernst Borchers und dessen Stellvertreter Jens Ahsbahs willkommen. Ein besonderer Gruß galt den aus Sachsen und Thüringen angereisten Züchtern, die die Sonderschauen der Rex- und Schecken-Kaninchen mit ihren Ausstellungstieren beschickten.

„Die Rassevielfalt ist erstaunlich“, stellte Böhm fest. Zu den 190 Tieren der 34 Aussteller gehörten Angora und Englische Widder, Meißner Widder, die schon auf der „Roten Liste“ der bedrohten Tiere stehen, sowie Weiße Hotot, Blaue Wiener, Rote Neuseeländer, Alaska, Havanna und Lohkaninchen. Die Jugend stellte Weiße Wiener, Thüringer, blaue Kleinsilber und gelbe Zwerg-Rexen aus.

Die Jury mit den Mitgliedern Norbert Marxen aus Schuby, Rüdiger Kühne aus Brunnhartshausen, Steffi Gottschald aus Mühlau und Hermann Böhm aus Brunsbüttel vergab neben Zucht- und Ehrenpreisen weitere Kreisverbandsehrenpreise an die Züchter Horst Matzen aus Schuby, Jens Asbahs aus Krempe und Florian Krieg aus Stadtlengsfeld sowie einen Landesverbandsehrenpreis an Thomas Krieg aus Stadtlengsfeld.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen