Einweihung in der Feldschmiede

Feiern Einweihung: Katrin Specht (l.) und Petra Werner von der DAA mit (v. l.) Frank Burmester (Leiter Agentur für Arbeit), Andreas Nobiling (Leiter Jobcenter) und Bürgermeister Andres Koeppen.
Feiern Einweihung: Katrin Specht (l.) und Petra Werner von der DAA mit (v. l.) Frank Burmester (Leiter Agentur für Arbeit), Andreas Nobiling (Leiter Jobcenter) und Bürgermeister Andres Koeppen.

Avatar_shz von
10. Mai 2019, 15:44 Uhr

ITZEHOE | Sich kümmern – „das wird bei uns groß geschrieben“, sagt Katrin Specht, Leiterin der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA) Itzehoe. Diese hat in der Feldschmiede 81 ihre neuen Räume eingeweiht.

Aktuell 118 Teilnehmer haben nun mehr Platz. „Wir bieten Umschulungen an sowie individuelle Weiterbildungen und begleiten junge Menschen beim Berufseinstieg“, erklärt Specht. Hohen Stellenwert habe auch ein anderes Projekt: Mit der „Perspektive D“ gibt es berufsbezogenen Deutschunterricht. Geflüchtete lernen die Sprache, das werde mit der Integration in den Arbeitsmarkt verknüpft. Das funktioniere erfolgreich, jetzt schon im dritten Durchlauf.

Ihren Ursprung hat die DAA Schleswig-Holstein 1976 in Heide, den Itzehoer Standort gibt es seit 2013. Seither arbeite die Akademie eng mit örtlichen Betrieben sowie den Auftraggebern Jobcenter und Agentur für Arbeit zusammen, sagt die Standortleiterin. Umso mehr freut sie sich über die Vergrößerung und hofft auf weitere Projekte mit Arbeitgebern, Kooperationspartnern und möglicherweise der Stadt Itzehoe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen