zur Navigation springen

Einsatz nach Fehlalarm – Feuerwehr im Stau

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kaum waren alle Fahrzeuge und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr gestern nach dem Einsatz beim tödlichen Unfall auf der Störbrücke wieder in der Wache in der Hindenburgstraße angekommen, mussten sie schon wieder ausrücken: Im Seniorenzentrum Olendeel wurde durch Bauarbeiten die Brandmeldeanlage ausgelöst. Zum Glück kam es bei dem Fehlalarm nicht auf jede Sekunden an. Denn die Anfahrt sei „besonders schwierig“ gewesen, sagt Wehrführer Peter Happe. „Durch die Vollsperrung der A23 war die Stadt voll mit Fahrzeugen.“ Die Autofahrer hätten jedoch besonnen reagiert. „Im Regelfall funktioniert das gut. Die Masse versucht sofort, eine Rettungsgasse zu bilden“, lobt Happe. Doch manchmal könne aufgrund der Verkehrssituation nicht sofort der Weg freigemacht werden. „Und hin und wieder würgt auch mal jemand vor lauter Aufregung sein Auto ab.“

zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2013 | 16:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen