zur Navigation springen

für fussball-freaks : Einmaliger Treff für Dortmund-Fans

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Er macht sie extra kitschig: Dennis Siemer eröffnet in Itzehoe Clubräume für Anhänger des Fußball-Bundesligisten – aber nicht nur für sie.

von
erstellt am 11.Mai.2014 | 16:00 Uhr

Dennis Siemer ist 29 Jahre alt. Seit 26 Jahren sei er Fan von Borussia Dortmund, sagt der gebürtige Elmshorner. Ein Verwandter brachte ihn dazu – und künftig kann es jeder sehen: Das Vereinsheim des Borussia-Dortmund-Fanclubs Itzehoe ist fast fertig. Donnerstag, 15. Mai, wird es am Sandberg in Höhe der Abzweigung der Straße Hinter dem Klosterhof eröffnet, rechtzeitig zum DFB-Pokalfinale zwei Tage später gegen Bayern München.

Erst vor wenigen Monaten startete Siemer mit seinem Bermuda-Kiosk am Sandberg, der – rund um die Uhr geöffnet – seither gut läuft. Durch Zufall sei er zudem zur Bar 41 am Sandberg gekommen, die er noch umgestalten und Anfang Juni eröffnen will. Es sei einfach schade, wie es in Itzehoe aussehe, sagt der 29-Jährige. Man müsse etwas tun, der Bereich am Sandberg müsse belebt werden.

Das ist auch ein Grund, dem BVB-Fanclub eine Heimat zu geben. Doch diese wurde auch schlicht benötigt: „Wir haben den Fanclub vor drei Jahren mit fünf Leuten gegründet“, sagt Siemer. Nun seien es bereits 24 Mitglieder, der Platz in der Bar 41 reichte nicht mehr. „Wir haben nie was Passendes gefunden.“

Jetzt schon, und Siemer richtet es mit viel Herzblut her. Viele Freunde helfen dabei ebenso wie die Ersparnisse aus seiner Zeit bei der Bundeswehr mit vielen Auslandseinsätzen. Die Dortmunder Vereinsfarben Schwarz und Gelb dominieren die 200 Quadratmeter schon jetzt, Airbrush-Künstler verzierten die Wände unter anderem mit Maskottchen Emma, dem BVB-Stadion und dem Dortmunder Coach Jürgen Klopp in typischer Pose. Aber das ist erst der Anfang, denn Anfang kommender Woche fährt Siemer nach Dortmund und kauft ein. Das passende Bier ist Pflicht, hinzu kommen massenhaft Fanartikel: „Das Toilettenpapier ist sogar schwarz-gelb.“ Die Fenster werden noch passend beklebt inklusive Schriftzug „BVB – Echte Liebe“. Mehrere Fernseher werden installiert, auch grüner Teppich ist vorgesehen. „Das wird schon richtig kitschig da“, sagt Siemer. „So etwas gibt es im ganzen Norden nicht.“

Das Vereinsheim ist zunächst für den Fanclub da, aber der Besuch ist auch als Tagesmitglied möglich. „Im Grunde soll da jeder reinkommen“, sagt Siemer. Zur Eröffnung am Donnerstag ab 15 Uhr gibt es ein Buffet und Getränke, danach sollen die Räume am Wochenende sowie zu Spielen geöffnet sein. Hinzu kommt die Fußball-Weltmeisterschaft – und zwar komplett.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen