zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 15:35 Uhr

Neuer markt : Einkaufen trotz Wachtelkönig

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Planungen für neuen Sky-Markt in Itzehoe-Wellenkamp gehen voran – obwohl in der Nähe der geschützte Wachtelkönig vorkommt. Ende 2014 soll der Bau fertig sein.

von
erstellt am 19.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Beim Bau der Autobahn 20 war er ein echtes Hindernis. Bei der Vergrößerung des Airbus-Werkes in Hamburg auch. In Itzehoe aber sorgt der Wachtelkönig nicht für größere Schwierigkeiten: Obwohl der streng geschützte Vogel in der Nähe gesichtet wurde, schreiten die Planungen für den neuen Sky-Markt an der Wellenkamper Chaussee zügig voran.

Das Geschäft am Kamper Weg soll, nachdem die Schließung gedroht hatte, in einen Neubau an die Strecke zwischen Kreisverkehr am Kamper Weg und Bahnunterführung verlegt werden. Dieser wird gut 1500 Quadratmeter Verkaufsfläche inklusive Backshop bieten. Das Vorhaben ist gewollt, der Bauausschuss brachte die nächsten Schritte für Bebauungs- und Flächennutzungsplan auf den Weg.

Doch zum Verfahren gehört auch eine Artenschutz-Untersuchung – und dabei wurde der Wachtelkönig in der Störniederung entdeckt, sowohl rufend als auch auffliegend. Der Bereich des Bauvorhabens sei Teilhabitat des Brutreviers, so die Gutachter. So wird ein Ausgleich fällig, und das schon vorgezogen: Eine rund einen Hektar große „struktur- und artenreiche Gras- und Staudenflur“ soll gepflegt und entwickelt werden. Fazit des Bauausschussvorsitzenden Sönke Doll (SPD): „Die drei Wachtelkönige haben wir im Griff.“

Den Ausgleich bezahlen die Investoren, ebenso wie Linksabbiegespur sowie Geh- und Radweg vom Kamper Weg aus. So steht es im städtebaulichen Vertrag, der der Coop auch erlaubt, die Umsetzung einem anderen Investoren zu überlassen. Dies wird die Immobilienfirma May & Co aus Itzehoe, wie Maximilian May am Rande bestätigte. Das Ziel ist laut Bernhard Baumgärtel von der Coop eine Fertigstellung Ende 2014 – und damit ein „nahtloser Übergang“ aus dem anderen Markt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen