zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 02:54 Uhr

Kultur : Eine Woche lang Mord und Totschlag

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Krimi Nordica vom 7. bis 15. November in Glückstadt: Großes Angebot mit garantierter Gänsehaut-Stimmung.

Tourismus-Chefin Sandra Kirbis geht als Detektivin, ihre Kollegin Annett Kautz als coole Ermittlerin – die beiden freuen sich schon auf die Krimi Nordica. Denn Glückstadt ist mit vielen Aktionen dabei.

Eine spannende Aktion erleben die Besucher bereits am Eröffnungstag, dem 7. November, ab 18 Uhr: Es geht um „ein, zwei Leichen“, sagen die Ermittlerinnen. Zu finden am Binnenhafen und auf der Strecke des Süderflethes bis zum Marktplatz. „Deshalb nicht durch die Deichstraße zum Hafen gehen“, sagt Kirbis. Es handele sich um einen „Erlebnisrundgang“. Wer Verdächtiges sieht, der sollte sich jedoch nicht an die Polizei wenden. „Für sachdienliche Hinweise sind ausnahmsweise die Mitarbeiterinnen vom Tourismusbüro zuständig.“

Dunkel ist der Weg durch die Straße, hell erleuchtet nur die Stadtkirche. Dort beginnt um 20.15 Uhr die Eröffnung der Krimi Nordica unter dem Motto „Crimetime unter der Kanzel“. Gastgeber Pastor Stefan Egenberger wird das Wort ergreifen. Und so viel sei schon verraten: Er überlebt.

Musik wird es geben, Geschichten und etwas zu Essen: Blutwurst von Schlachter Pingel aus der Schlachterstraße, zubereitet von den Mitarbeitern des „Kleinen Heinrich“. Ein Tipp der Krimi-Frauen: Einige Restaurants bieten „blutrünstige“, leckere kulinarische Genüsse. „Blutig oder durch?“ heißt es im Anno 1617, „Zum Zubeißen“ im Kandelaber. „Für Vegetarier ist wenig dabei“, scherzt Sandra Kirbis. „Mit Chance etwas Rote Beete.“

Wer nicht essen geht, kann in der Kirche gegen 21.30 Uhr seine Schuhe ausziehen, denn dort ist „Socken-Kino“ angesagt. „Stefan Egenberger wird einen Ganovenfilm zeigen“, verrät Kirbis. Weil es gemütlich zugehen wird, rät sie den Besuchern, sich warm anzuziehen, denn es gebe nur wenige Wolldecken.

Schaurig wird es auch an anderen Stellen: bei der Tatort-Party im Königs Keller und beim gruseligen Seemannsgarn, das im Bistro 63 am Fleth erzählt wird. Oder ab 18.30 Uhr am Krimistand in der Bücherstube am Fleth.

Was Sandra Kirbis und Annett Kautz gut finden: Es gibt auch Aktionen für Kinder. So bietet die Familienbildungsstätte den Kleinen am Eröffnungstag eine spannende Schmugglerjagd. „Es wird ein Schatz gesucht.“ Anmeldungen sind unter 04124/1455 notwendig.

Zu einem Krimi-Brunch auf der Elbe mit Cum Gaudio, „Sturm über Klötensiel“, sind die Besucher bereits um 10.30 Uhr eingeladen. Die Fahrt führt vom Anleger Brunsbüttel (Nordseite) bis zum Glückstädter Außenhafen. Ein weiteres Krimi-Dinner auf der Elbe mit dem Theater Iks, „Das Comeback der Snyders“, mit Abfahrt und Ankunft Glückstädter Außenhafen beginnt um 16.30 Uhr und dauert rund drei Stunden.

Wer den Sonnabend heil überstanden hat, kann am Sonntag gleich weitermachen. Dann wird in der Stadt viel geboten: Bürgermeisterwahl, verkaufsoffener Sonntag und vieles mehr. Die Wahl des Verwaltungschefs hat mit der Krimi Nordica nichts zu tun, sie wird eine ernste Angelegenheit. Allerdings wird den Wählern nicht verwehrt, sich nach Abgabe der Stimmzettel zu amüsieren, spätestens beim Rundgang „Dunkle Zeiten“ ab 18 Uhr. Treffpunkt ist die Stadtkirche, Voranmeldungen werden bei der Tourismus-Information erbeten.

Und so geht es ab dem 9. November weiter: Am Montag startet um 19.30 Uhr der Krimi-Spaziergang „Der Tod auf leisen Sohlen“ mit dem Teatro Spectaculo. Treffpunkt ist am Salzspeicher am Hafen 63.

Dienstag lädt Daniel Edelmann zu einem Foto-Workshop ein. Thema: „Glückstadts dunkle Seiten“, Anmeldungen und Treffpunkt um 19 Uhr im Foto-Studio Edelmann: 04124/28 11.

Mittwoch gibt es mehrere Veranstaltungen. Björn Högsdal präsentiert im Detlefsengymnasium ab 19.30 Uhr den Krimi-Slam, Veranstalter sind die Frauen vom Tourismus-Büro. Am Abend präsentieren die „Schreibtisch-Täter“ ihre selbstverfassten Texte. Zudem gibt es wieder um 19.30 Uhr den Krimi-Spaziergang „Der Tod auf leisen Sohlen“ mit dem Teatro Spectaculo. Treffpunkt ist am Salzspeicher am Hafen 63.

„Am Donnerstag gibt es eine ganz tolle Veranstaltung im Detlefsen-Museum“, sagt Sandra Kirbis. „Dort werden die acht Filme zum Wettbewerb gezeigt.“ Einlass nur für Zuschauer ab 18 Jahren. „Regisseure werden auch anwesend sein.“ Zudem habe Museums-Leiter Christian Boldt etwas von „Bloody Mary“ erwähnt. Wer dabei sein will, sollte sich rechtzeitig eine Eintrittskarte holen: „Sie sind begrenzt“, so Kirbis. Es gäbe etwas zu gewinnen, denn die Zuschauer dürfen mit abstimmen, welches der beste Film ist. Um 20 Uhr liest zudem Sabine Trinkaus aus ihrem Buch „Schnapspralinen“ in der Bücherstube am Fleth.

Gelesen wird auch am Freitag unter dem Motto „Wir schlagen uns durch die Nacht“. Dann raten die beiden Tourismus-Frauen den Gästen, sich warm anzuziehen, denn es geht immer wieder auf die Straße. Die Lesungen seien drinnen. Treff ist um 19 Uhr in der Bücherstube am Fleth, um Anmeldungen wird gebeten. Zudem gibt es um 19.30 Uhr erneut den Krimi-Spaziergang „Der Tod auf leisen Sohlen“ mit dem Teatro Spectaculo. Treffpunkt ist am Salzspeicher am Hafen 63.

Am Sonnabend,14. November, richten sich zwei Veranstaltungen an kleine, blutrünstige Glückstädter. Ein Selbstbehauptungskursus für Mädchen und Jungen von sechs bis zehn Jahren bietet die Familienbildungsstätte an. Ein Junior-Detektiv-Seminar für Kinder von acht bis zwölf Jahren findet um 15 Uhr in der Stadtbücherei statt.

Ebenfalls um 15 Uhr lädt Autorin Susanne Mayer-Peters zu einer Wohnzimmer-Krimi-Lesung zu sich nach Hause ein. Anmeldungen nimmt die Bücherstube am Fleth an: 04124/937546.

Den Abschluss bildet am Sonntag der Krimi-Törn auf der Stör mit den „Silberfischen“ an Bord. Die Fahrt führt von Itzehoe nach Glückstadt.


>Anmeldungen und Infos unter Touristinformation Glückstadt, 04124/937585 oder im Internet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen