Modellbau-Ausstellung in Wilster : Eine Schule voller Miniaturwelten

Die große Welt im Kleinen: Besucher können sich auf eine Vielzahl von originalgetreuen Nachbauten historischer Vorbilder freuen.
Foto:
1 von 2
Die große Welt im Kleinen: Besucher können sich auf eine Vielzahl von originalgetreuen Nachbauten historischer Vorbilder freuen.

Eisenbahnen, Schiffe, Trucks, Flugzeuge und vieles mehr gibt es am Wochenende bei der dritten großen Modellbau-Ausstellung in Wilster zu sehen.

shz.de von
24. Januar 2018, 05:00 Uhr

Schon bei der Auflistung der Aussteller bekommt Helmut Wedemeyer leuchtende Augen. Zum dritten Mal organisiert er eine umfassende Ausstellung für Modellbauer, die am kommenden Wochenende gleich die gesamte unter Etage der Gemeinschaftsschule Wilster in Beschlag nehmen werden. „Bis auf einen gibt es in allen neun Klassenräumen, aber auch im Werkraum, in der Aula und in den Fluren etwas zu sehen“, verspricht er.

Ob Landschaften, Eisenbahnen, Schiffe oder Flugzeuge: Alles gibt es als originalgetreue Miniaturen in unterschiedlichen Maßstäben. Natürlich können die Besucher viele Anlagen und Modelle auch in voller Aktion erleben. Die liebevoll gestalteten Nachbauten funktionieren oft so wie ihre großen Vorbilder. Nur auf eines müssen die Besucher verzichten: Eisenbahnen werden wegen der empfindlichen Brandmeldeanlage im Schulgebäude nicht auch noch unter Dampf fahren können.

Für Wedemeyer und seine Mitstreiter ist dies die dritte Modellbau-Ausstellung, die in der Region vom Umfang und Angebot her ihresgleichen sucht. Verkauft wird hier allerdings nichts: Die Aussteller wollen einfach nur mal zeigen, was sie alles haben und können. Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Themenkomplex Sturm und Wasser. So können Besucher ein funktionsfähiges Modell des Störsperrwerks bewundern. Dazu gibt es den detaillierten Nachbau eines Deichprofils. Gezeigt wird auch, wie eine archimedische Schnecke funktioniert. Im Original findet man sie an der historischen Bockmühle in Honigfleth.

Die Bandbreite der in der Gemeinschaftsschule vertretenen Modellbauer ist groß. So zeigt die Interessengemeinschaft Kaiserliche Marine wieder ein detailgetreues Hafenmodell, während die Modellbaufreunde Tornesch mit einem RC-Eisbrecher und anderen Arbeitsschiffen vertreten sind. Und beim Arbeitskreis historischer Schiffbau kommen vom Einbaum bis zum Atomkreuzer ganze Flotten zum Einsatz. Dazu gibt es zahlreiche Einzelaussteller wie Gerrit Oswald aus Glinde und zahlreiche Schiffsmodellbauer aus der Region. Stark vertreten sind auch die Eisenbahner. Gezeigt werden unter anderem die Anlage der Schüler aus St. Margarethen und ein typisches Schleswig-Holsteinisches Mittelzentrum, nachgebaut in der Spur Z. Zum Staunen gibt es außerdem die Eisenbahn im Koffer. Mit dabei sind auch wieder die Eisenbahnfreunde Vaale mit einer Modulanlage, und die Interessengemeinschaft Spur 1 Hamburg zeigt, was alles im Maßstab 1:32 möglich ist.

Weitere Aussteller sind der TMC Hamburg mit seinen Truck-Modellen, die „Bruchpiloten“ mit RC-Flugmodellbau aus der Region sowie der Plastikmodellbauclub Lübeck. Auch die Militärmodellbauer sind mit von der Partie mit Modellen, handtellergroßen Dioramen bis hin zum RC-Modell im Außengelände.


> Die Modellbau-Ausstellung im Schulzentrum Wilster ist Sonnabend, 27. Januar, von 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 28. Januar, von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen