zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 21:09 Uhr

Schule : Einblicke in das moderne Lernen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Gemeinschaftsschule Wilster präsentiert e ihre Angebote an einem Tag der offenen Tür.

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2017 | 17:08 Uhr

Schule hautnah erleben: Im Rahmen eines Tags der offenen Tür präsentierten Schüler der Gemeinschaftsschule Wilster am Sonnabend interessierten Besuchern ihre Bildungseinrichtung. „Es herrscht an unserer Schule eine starke Gemeinschaft, die niemanden ausgrenzt, sondern jeden mit einschließt“, sagte Lisa Maria. Doch das alleine sei es nicht, was ihre Schule zu etwas Besonderem mache und dazu beitrage, dass sich diese von anderen Einrichtungen abhebe. Vielmehr seien es der alltagsnahe Unterricht und das breitgefächerte Ganztagsangebot, was diese Schule auszeichne, betonte die 16-jährige Schülersprecherin und Vorsitzende des Schülerrats. An zahlreichen Ständen und in diversen Unterrichtsräumen lieferten die Schüler gemeinsam mit den Lehrern einen kleinen Einblick in die Arbeit und Aktivitäten an der mehrfach ausgezeichneten „Verbraucherschule“.

Vincent (13), Justine (15) und Jannes (14) informierten beispielsweise zusammen mit Lehrer Daniel Tillmann über die multimediale Unterrichtsgestaltung an der Schule. Interaktive, digitale Tafeln sowie Tablets und Laptops ermöglichen einen lebendigen und facettenreichen Unterricht, der sich kaum mit dem herkömmlichen Unterricht vergleichen lässt.

Doch neben moderner Technik und Internet spielen auch althergebrachte Lehrmethoden und -inhalte eine große Rolle. „Nicht jeder Schüler lässt sich für die neue Medientechnik begeistern“, sagt Günter Lake. Der Lehrer leitet den Werkunterricht, der wie der Textilunterricht bei allen 7. und 8. Klassen auf dem Stundenplan steht.

In der Aula der Gemeinschaftsschule hatten sich indes Schüler der Flex-Klassen platziert und boten selbstgebackenen Kuchen zum Kauf an. „Derzeit haben wir 36 Schüler in zwei Flex-Klassen untergebracht“, berichtete Lehrerin Inken Carstensen-Herold. Diese Klassenform wurde für Schüler ab der Jahrgangsstufe 8 eingerichtet und ermöglicht eine flexible Übergangsphase, die die Schüler in zwei oder drei Jahren zum allgemeinbildenden Schulabschluss führt.

Welche Bedeutung musische Fächer an der Gemeinschaftsschule der Marschenstadt einnehmen, verdeutlichten die Instrumental-AG, unter der Leitung von Lehrerin Ina Nagel sowie die 5. Klassen ausgestattet mit Blockflöten. Mit modernen ebenso wie klassischen Musikstücken stellten die Schüler ihr Können eindrucksvoll unter Beweis.

„Wir möchten mit diesem Präsentationstag gar nicht mal nur künftige Schüler und deren Eltern erreichen“, sagte Schulleiterin Marlis Krumm-Voeltz. Eltern von Schülern, die bereits die Gemeinschaftsschule besuchen, sollten ebenso einen Eindruck über die Aktivitäten erhalten, wie die Entscheidungsträger aus den Gemeindevertretungen des Amtsbereiches Wilstermarsch und dem Schulverband, der diese Schule finanzkräftig unterstützt. „Mit dem Schulverband haben wir wirklich einen starken Partner an unserer Seite, der es uns die Umsetzung vieler Ideen und Projekte überhaupt erst ermöglicht“, betonte Krumm-Voeltz. Besonders stolz ist die Leiterin darauf, dass die Gemeinschaftsschule Wilster die höchste Auszeichnung für „Verbraucherschulen“ erhalten hat.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen