zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. August 2017 | 08:08 Uhr

Ein Wahllokal muss Sonntag umziehen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erstmalig in der Geschichte findet in Glückstadt anlässlich einer Bürgermeisterwahl jetzt am Sonntag eine Stichwahl statt. „Hinsichtlich der Wahlberechtigung ändert sich nichts“, darauf weist die Gemeindewahlleiterin Angelika Tesch von der Stadtverwaltung hin. „Die für die erste Wahl erstellten Wählerverzeichnisse sind auch für die Stichwahl maßgebend. Die ausgestellten Wahlbenachrichtigungskarten haben auch für die Stichwahl Gültigkeit.“

Sollte jemand seine Wahlbenachrichtigungskarte nun verlegt oder versehentlich entsorgt haben, so kann jeder Wahlberechtigte in seinem Wahllokal trotzdem wählen. In diesem Falle reicht die Vorlage des Personalausweises gegenüber dem Wahlvorstand aus.

Eine Besonderheit gibt es dennoch bei dieser Wahl. Das Wahllokal für den Wahlbezirk 1 wird sich diesmal nicht im Hauptgebäude in der Stadtstraße 35, sondern in der Tagesförderstätte befinden. Dieses Haus befindet sich auf dem Gelände unmittelbar hinter dem Hauptgebäude. Der Hintergrund dieser Regelung ist offensichtlich: In und um das Haus Nummer 35 in der Stadtstraße findet immer am ersten Advent der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Schon aus Platzgründen ist die Einrichtung eines Wahllokals nicht möglich.

„Außerdem würde bei dem zu erwartenden Kundenandrang eine ruhige Abhandlung der Wahl nicht möglich sein. Die Glückstädter Werkstätten haben daher angeboten, dass das Wahllokal für diesen Tag gleich in die Tagesförderstätte verlegt werden soll. Für dieses Angebot und die Unterstützung sind wir den Glückstädter Werkstätten dankbar“, erklärt Heiko Nitsch von der Stadtverwaltung.

Die Wahlberechtigten im Wahllokal 1 können somit gleichzeitig zur Wahl als auch zum großen Weihnachtsmarkt gehen. Der Zugang zum Wahllokal über das Hauptgebäude in der Stadtstraße 35 ist für die Wahlberechtigten auf dem Fußwege auch möglich. „Hinweisschilder mit Pfeilrichtung stehen auf dem Gelände und weisen den Weg in dieses neue Wahllokal“, sagt Rathaus-Mitarbeiterin Maike Riemann, die auch bei dieser Wahl einen Großteil der Organisation lenkt.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2015 | 00:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen