zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. Dezember 2017 | 01:14 Uhr

herbstvergnügen : Ein Stadtteil feiert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Das Tegelhörner Herbstvergnügen am Itzehoer Ostlandplatz lockte viele Gäste an. Flohmarkt und viele Stände waren die Attraktionen. Zum Auftakt gab es einen Gottesdienst.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 17:00 Uhr

Die Bürgervereinigung Tegelhörn hatte zum 5. Herbstvergnügen auf dem Ostlandplatz eingeladen – und viele Besucher kamen. Schon weit vor der eigentlichen Eröffnung herrschte auf dem parallel angebotenen Flohmarkt reger Betrieb.

Der gut besuchte, schwungvolle Gottesdienst der St. Jakobi-Gemeinde, wie immer unter einem Zeltdach bei der Pommernlinde, bildete den Auftakt des Festes. Pastor Dietmar Gördel hatte ihn unter das Motto der Jahreslosung gestellt: „Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.“ Nach dem Einmarsch des Jugendspielmannszuges Itzehoe eröffnete Heinz Köhnke, Vorsitzender der Bürgervereinigung, gemeinsam mit Moderator Stefan Wolter das Fest und dankte allen Beteiligten. Das Herbstvergnügen sei aber auch ein Dank der Geschäftsleute an die Besucher, die dort regelmäßig einkauften, so Köhnke.

Für alle Altersgruppen gab es Angebote. Die Geschäftsleute am Ostlandplatz hatten Stände aufgebaut. Auch die Feuerwehr, die DLRG, die Stadtwerke, das Technische Hilfswerk, die Ernst-Moritz-Arndt-Schule und viele weitere Anbieter waren dabei. Nach dem Spielmannszug sorgten Sänger Georgie Carbutler mit seiner Gitarre und der Kinderchor der EMA-Schule für musikalische Unterhaltung. Dazu gab es reichlich Verpflegung. „Die Einnahmen vom Waffelstand der Bürgervereinigung sind für die Jugendarbeit in unserem Stadtteil bestimmt“, so Köhnke.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen