zur Navigation springen

VfL Kellinghusen : Ein Sportlich überzeugender Verein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Stabile Finanzen und eine Mitgliederzahl auf hohem Niveau: Die Verantwortlichen beim VfL Kellinghusen ziehen eine positive Bilanz.

Von einer „rundum positiven Bilanz“ sprach VfL-Vorsitzender Detlev Rehmke in der Jahresversammlung des 1882 Mitglieder zählenden Sportvereins in Kellinghusen – dem zweitgrößten im Kreis Steinburg. Er konstatierte die „auf hohem Niveau stabilisierende Mitgliederzahl, die höchste in der Vereinsgeschichte“, und machte dafür auch die erfolgreiche administrative Vereinsarbeit und die sportlichen Ergebnisse in den zehn Sparten des Breitensportvereins verantwortlich.

Die Fußballer der 1. Mannschaft belegen aktuelle einen hervorragenden 2. Platz in der Kreisliga West. „Mit der gut aufgestellten 2. und 3. Mannschaft kann das Aufstiegsziel durchaus erreicht werden“, war er zuversichtlich. Auch die 1. Frauenmannschaft ist mit ihrer Herbstmeisterschaft auf Erfolgskurs. Im Faustball, habe der Verein mit Deutscher Meisterschaft und Vizemeisterschaft und guten Platzierungen in den Auswahlmannschaften der U12- bis U18-Teams sowie der Weltmeisterschaft für vier VfL-Auswahlspieler die vorbildliche und herausragende Jugendarbeit im Verein bewiesen. „Mit der Zugehörigkeit zur 1. Faustball-Bundesliga der Herren und Damen in Halle und Feld stellt der VfL einen der erfolgreichsten Vereine im Faustballsport in Deutschland.“ Rehmke fasste zusammen: „Um das Sportbild des VfL ist es gut bis sehr gut bestellt.“

Weniger schön dagegen: Im vorigen Jahr war die Dachsanierung im Vereinsheim samt einer Aufstockung für die Einrichtung einer Geschäftsstelle vorgesehen. Wasser- und Feuchtigkeitsschäden machten eine teure Gesamtsanierung des Gebäudes erforderlich. Kosten: etwa 110  000 Euro. „Um die Einrichtung einer festen Geschäftsstelle machen wir uns auch weiter Gedanken.“ Ein Darlehen in Höhe von 45  000 Euro sei bereits für die Sanierung des Flachdaches im Vereinsheim eingesetzt worden, weitere 25  000 Euro seien für den Kabinentrakt nötig. Verbindlichkeiten des Vereins von 140  000 Euro würden über einen attraktiven Zinssatz über 15 Jahre getilgt, und: Kassierer Jürgen Grelck habe die Finanzen weiterhin im Griff.

Wegen der wirtschaftlich stabilen Lage sah der Vorstand noch keine Erhöhung der Beiträge als nötig an. Da die Mitglieder mit der Arbeit des Vorstands zufrieden waren, wurden Detlev Rehmke und alle zur Wahl stehenden Amtsinhaber wieder gewählt.

Für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden Klaus Mohr, Klaus Panje, Hans-Peter Langhans (je 60 Jahre im VfL); Alfred Turowski, Richard Schack (50 Jahre); Kirsten Mohr, Anita Niessner, Maren Schneider, Bianka Schümann, Peter Hartmann, Christian Hellwig, Hartmut Bornholdt, Stefan Cordts, Lars Lassen, Frank Schwesig, Jürgen Hinz (40); Anneliese und Uwe Lahann, Arne Stukenberg, Michael Hinrichs, Henning Schlüter, Tanja Koopmann, Malte Voß, Ann Christin Reese, Kai Münke Sabine Hollm, Maike Schwesig, Bianca Eikmeier (25).

Sportler des Jahres: Jascha Pishyar (Deutscher Meister Karate und Vize-Europameister Fitness), Nadja Zühlke, Jacqueline Böhmker, Lisa Maas, Rouven Kadgien (Faustball-Weltmeister U18 mit der Nationalmannschaft). Mannschaften des Jahres: Faustball U12 Feld (Deutscher Vizemeister), Karate-Jugend U 15 (Deutscher Meister).

zur Startseite

von
erstellt am 09.Feb.2015 | 05:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen