zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 03:17 Uhr

Ein Leben für den Maskenball

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 18.Okt.2013 | 00:31 Uhr

Karl-Heinz und Hilda Schmidt, geborene Homfeldt, sind seit gestern 60 Jahre verheiratet. Das Fest ihrer Diamantenen Hochzeit feierten der 85-Jährige und seine ein Jahr ältere Ehefrau in ihrem Haus in Wilster, in dem sie seit 60 Jahren wohnen. Hier betrieben sie 23 Jahre lang ein kleines Milch- und Lebensmittelgeschäft. In seinem Beruf des Meieristen ist auch der Spitzname des Jubilars begründet, der als „Koddel Melkmann“ weithin bekannt ist. Die Jubilarin stammt aus Osterhever/Nordfriesland, ihr Mann ist gebürtiger Dithmarscher und kommt aus Nordhastedt. In der Zeit, als er noch in der kleinen Meierei seines späteren Schwiegervaters arbeitete, lernte er seine Hilda kennen, die er 1953 heiratete. Nach Schließung ihres Milchladens waren die Eheleute Schmidt noch zehn Jahre als Zusteller für unsere Zeitung tätig. Darüber hinaus wirkte er 13 Jahre als Justizhelfer bei der Staatsanwaltschaft in Itzehoe.

Neben einem Sohn, der leider schon verstorben ist, hat das Paar zwei Töchter, fünf Enkel und zwei Urenkel. Das größte Hobby von „Koddel“ Schmidt waren der Fußball und der Sportverein Alemannia Wilster, dem er noch heute als Ehrenmitglied eng verbunden ist. Er wirkte als Jugendtrainer und Gründer der 1. Damenmannschaft, die er jahrelang als Trainer betreute.

Mit großem Engagement setzte er sich auch im Vorstand des SVA ein und gilt noch heute als Wegbereiter der landesweit bekannten FuBaMa, zu deren Entwicklung er maßgeblich als Chef des Festausschusses beigetragen hat. Auch Ehefrau Hilda gehörte über viele Jahre der Jury für die Preisbewertung der Masken und Kostüme an. Darüber hinaus war sie in der Kegelgruppe „Goldene 7“ aktiv, deren Mitglieder sich noch heute regelmäßig zum Kaffeetrinken treffen. Bis zuletzt legte sie in der Seniorengymnastik und in der Bastelgruppe für den Weihnachtsbasar im Gemeindehaus Hand an.

Das Jubelpaar hat sich immer am gesellschaftlichen Leben in Wilster beteiligt, besucht auch heute noch regelmäßig den Wochenmarkt und hat viel Freude an einem Bummel über den Wilster-Jahrmarkt. Die geplante Feier zur Diamantenen Hochzeit musste das Ehepaar Schmidt jedoch aus Krankheitsgründen absagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen