M.1 in Hohenlockstedt : Ein Kunstwerk zum Anfassen

Avatar_shz von 15. Oktober 2018, 12:28 Uhr

shz+ Logo
Erläutert die dokumentarische Ausstellung: Inga Zimprich (Mitte) beim Eröffnungsrundgang.
Erläutert die dokumentarische Ausstellung: Inga Zimprich (Mitte) beim Eröffnungsrundgang.

Die Ausstellung der Förderpreisträger im M.1 rückt die Gesundheit als politisches Thema in den Fokus.

Es ist keine Kunstausstellung im üblichen Sinne, die das M.1 der Arthur Boskamp-Stiftung von den diesjährigen Förderpreisträgern präsentiert. Bereits in den letzten Jahren verschoben sich die Schauen immer wieder eher in Richtung Zwischenbilanz oder Zustandsbeschreibung. Und was Julia Bonn und Inga Zimprich von der Feministischen Gesundheitsrecherchegr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen