zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. November 2017 | 22:32 Uhr

Vereinsleben : Ein Krimi für die Motorsportler

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ungewöhnliche Jubiläumsfeier für einen 60 Jahre alten Verein. Bandbreite des AC Kellinghusen reicht von Rallye-Fahrten über Grünkohlessen bis zu Trial-Läufen.

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2014 | 17:00 Uhr

Mord auf der Insel: Auf der Nordseehallig Klönsiel ist eine Butterfahrt wegen Sturmes notgelandet – dann stirbt auch noch ein Mensch! Und die Teilnehmer am gemeinsamen Essen haben nun die Aufgabe, den Todesfall aufzuklären. Nicht nur, dass die Mitglieder des AC Kellinghusen sich seit 60 Jahren dem Fahren im schnellen Geländewagen oder auf dem Motorrad widmen, sie feierten ihr Jubiläum nun auf ganz besondere Weise. In der Gaststätte „Zur Dorfschänke“ in Ridders mit etwa 50 Teilnehmern mussten sie unter der Leitung von Anya M. Haack und Tanja Kräenbring von „Cum Gaudio“ in einem „Krimi-Dinner“ den Mord aufklären, sieben der Gäste spielten aktiv mit. „Da Motorsportler Tanzmuffel sind, haben wir uns einmal etwas anderes ausgedacht als einen Tanzabend“, begründete Gerd Birkholz den ungewöhnlichen Ablauf.

Zwischendrin würdigten der aktuelle Vorsitzende Gerd Birkholz und der Ehrenvorsitzende Klaus Perry die Geschichte des Vereins und blickten noch einmal auf die historische Entwicklung des Motorclubs Kellinghusen und einige Highlights zurück. Nachdem der Verein 1954 gegründet wurde, machte er eine wechselvolle Geschichte mit stärkerer oder geringerer Aktivität durch.

Während Klaus Perry die Motorradsparte mit dem Motorradhändler Rolf Andersch als Gönner gegründet hatte, rief Gerd Birkholz eine Jugendgruppe ins Leben, nun mit Quads, und führte diese 15 Jahre lang mit Adolf Thomsen und seiner Opel Vertretung weiter. 1979 baute Klaus Perry als Jugendleiter auch eine Jugendgruppe mit Rolf Andersch als Sponsor auf. Als Klaus Perry selber von 1984 bis 1999 Vorsitzender war, wurden zu Anfang Rallyes gefahren, dann auch Autoslalom und Geschicklichkeitsturniere in Motorrad Cross und Trial gestartet.

„Alle namhaften Jungs aus Kellinghusen haben bei mir Motorradfahren gelernt“, sagte Perry, „wir hatten sogar auch ein Mädchen dabei. Sie alle fahren heute eine Harley Davidson – und noch nie hatte einer einen Unfall“, ist er stolz.

Und Gerd Birkholz ergänzt: „Es hat mich gefreut, dass ich Klaus Perry vor 15 Jahren als Vorsitzenden ablösen konnte.“ So hätten die Vereinsaktivitäten eine Konstanz bekommen, die bis heute aufrecht erhalten wurden. Klaus Perry wurde 1999 Ehrenvorsitzender. „Der Verein hat heute 51 Mitglieder und steht sehr gut da“, sagte Gerd Birkholz. Auf diese Weise mit Informationen versorgt, schafften es die Teilnehmer am Ende dann doch noch, den Mörder des „Krimi-Dinners“ zu überführen.

 

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: 50 Jahre: Hans-Heinrich Struve; 50 Jahre ADAC-Mitgliedschaft: Heinz Wilken; für die Tätigkeit als Vorsitzender: Gerd Birkholz (ein Wochenende nach Wahl mit Frau).

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen