Aus Dollerup nach Lissabon : Ein Kalb heißt jetzt wie ESC-Kandidat Michael Schulte

Michael Schulte fährt für Deutschland zum ESC. Ein Besuch in seiner Heimat.

Avatar_shz von
23. Februar 2018, 20:27 Uhr

Dollerup | Ein ruhiger, emotionaler Popsong, der eine berührende Geschichte erzählt: Das war für Michael Schulte am Donnerstagabend beim Vorentscheid der Eurovision Song Contest (ESC) der Schlüssel zum Erfolg. Aber nicht nur das: In einem schwarzen T-Shirt, einer grauen Jeans und schwarzen Schuhen stand er auf der Bühne, im Hintergrund erschienen und verschwanden Bilder von Kindern mit ihren Vätern. Sie stammen von seinen Fans, die er über Facebook dazu aufgerufen hatte, ihm Fotos zu schicken. Der 27-Jährige, der in Dollerup und Lindaunis (Schleswig-Flensburg) aufgewachsen ist, setzte sich in Berlin gegen Xavier Darcy, Ivy Quainoo, Ryk, Natia Todua und die Volksmusik-Gruppe voXXclub durch. Nun wird er für Deutschland am 12. Mai beim ESC in Lissabon antreten. Mit seinem Lied „You Let Me Walk Alone“, das von seinem verstorbenen Vater handelt, will er auch in Portugal überzeugen.

Das Videoteam von shz.de hat die Dolleruper Heimat von Michael Schulte besucht. Dort heißt nun ein neu geborenes Kalb wie er:

 

„Was da gestern Abend passiert ist, war einfach total verrückt und unbeschreiblich“, sagte der Lockenkopf am Freitag auf seiner Facebook-Seite, die nach dem Triumph von Berlin 3000 zusätzliche Likes erhielt. „Es war der beste Tag meines bisherigen Lebens und ein Tag, den ich nie vergessen werde“, erzählt er. Noch immer sei er überwältigt von der enormen Zustimmung durch die Jury, die ihm letztlich die maximale Punktzahl bescherte.

 

Aber nicht nur die TV-Zuschauer, die 100-köpfige Eurovisions-Jury und die 20 internationale Musik-Juroren würdigten Michael Schulte. Auch aus der Politik kamen Glückwünsche zum Sieg.

Rasmus Andresen, Vizepräsident des schleswig-holsteinischen Landtags, gratulierte nach dem Auftritt über Twitter. Er freue sich, dass jemand aus der dänischen Minderheit beim ESC antritt, sagte er.

 

Die Gemeinde Dollerup ist ebenfalls stolz auf „ihren“ ESC-Finalisten, der inzwischen im niedersächsischen Buxtehude lebt. „Wir werden ihm im Mai die Daumen drücken und ihn anfeuern“, sagte Bürgermeister Peter Wilhelm Jacobsen. Wenn Michael Schulte am 12. Mai beim ESC auf der Bühne steht, möchte die Gemeinde bei einem Public Viewing im Landgasthaus mitfiebern. Doch darüber konnte sich der Bürgermeister noch keine weiteren Gedanken machen. Am Freitag glühte bei ihm die Telefonleitung, er konnte sich kaum vor Medienanfragen retten. Trotzdem unterbrach er am Vormittag den Interview-Marathon. Der Landwirt musste in den Stall, denn seine Kuh „Orchidee“ brachte ein Kalb zur Welt. Wie das Kleine heißt? Michael! Dem Sänger Michael sind solche Unterbrechungen nicht vergönnt. Auf ihn wartet eine stressige Zeit vor dem großen Auftritt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen