Ein Gericht zieht um

Viel zu schleppen: Justiz-Angestellter Andreas Koch.
Viel zu schleppen: Justiz-Angestellter Andreas Koch.

23-2176987_23-54793897_1377768381.JPG von
28. März 2014, 05:00 Uhr

Am Montag soll die Arbeit los gehen im neuen Sozialgericht am Lornsenplatz 1. Gestern fiel es manchem noch schwer, daran zu glauben: Der Umzug begann mit all seinen Widrigkeiten. Reibungslos laufe es nicht, sagte Geschäftsstellenleiterin Doris Michels. Kein Wunder bei fast 50 Räumen, die am bisherigen Standort in der Bergstraße auszuräumen sind. Allein das Archiv füllte 800 Kartons, weitere 800 kamen für die Akten hinzu. Auch heute läuft der Umzug auf Hochtouren weiter, und die Mitarbeiter erledigen ihn mit Vorfreude, so Andreas Walter, stellvertretender Gerichtsdirektor: „Der Zustand im alten Gebäude war nicht mehr zu ertragen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen