zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 06:50 Uhr

Ein Dorffest mit Hindernissen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kritische Töne bei der Jahresversammlung der Kiebitzreiher Feuerwehr / 2014 fünf Einsätze für die Brandbekämpfer

shz.de von
erstellt am 09.Feb.2015 | 12:16 Uhr

Das Jahr 2014 verlief für die Freiwillige Feuerwehr Kiebitzreihe überaus ruhig. Das wurde während der Jahresversammlung deutlich, die in der Feuerwache stattfand und bei der viele Gäste anwesend waren – darunter Bürgermeisterin Frauke Biehl, Gabi Schliemann vom DRK und Peter Happe vom Vorstand des Kreisfeuerwehrverbands Steinburg. Zu fünf Einsätzen wurde die Wehr insgesamt gerufen, darunter technische Hilfeleistungen und ein Brand, der sich bei Ankunft der Wehr bereits erledigt hatte. Außerdem hatte sie zwei Übungen in Altenmoor und in Hohenfelde sowie diverse Dienste zu absolvieren.

Doch man war auch anderweitig aktiv. Im Jahresbericht, den Wehrführer Delf Westphalen vortrug, wurden verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen angesprochen, bei denen die Feuerwehr anwesend war oder aktiv mitwirkte.


Zu laut: Anwohner rufen die Polizei


Dabei fand Westphalen kritische Worte im Hinblick auf den Verlauf des Dorffestes 2014, das zunächst am Nachmittag mit den Kinderspielen gut begann, aber zum Abend hin an mangelndem Besucherzuspruch litt. „Da zu dem Zeitpunkt die Fußballweltmeisterschaft lief, haben wir dafür gesorgt, dass auch Fußball geguckt werden konnte. Leider war die Beteiligung trotzdem sehr gering“, so der Wehrführer. Stattdessen erschien die Polizei zu später Stunde und teilte mit, dass sie einen Anruf bekommen habe, dass es beim Dorffest zu laut sei. „Schade, dass die Akzeptanz nicht einmal für einen Tag im Jahr reicht. Dabei handelt es sich um das Fest der Gemeinde Kiebitzreihe“, so Westphalen.

Hinsichtlich der technischen Ausrüstung erwähnte der Wehrführer, dass sich die Gemeinde darauf einstellen müsse, in den kommenden Jahren in ein neues Löschfahrzeug zu investieren, da das jetzige LF 8/6 ausgetauscht werden müsse. „Das Fahrzeug ist 20 Jahre alt, und der Rost nagt leider an diesem Fahrzeug“, sagte Westphalen, der sich ansonsten mit der Situation der Feuerwehr zufrieden zeigte. Die Sollstärke von 50 Einsatzkräften sei zwar nicht erreicht – derzeit engagieren sich 45 Männer und Frauen ehrenamtlich bei der Wehr –, doch sei er davon überzeugt, dass mit weiterer Anwerbung durch die Feuerwehr und die Gemeinde sowie durch die Jugendarbeit auf längere Sicht die Schlagkraft erhalten werden könne. In der Jugendfeuerwehr von Siethwende seien ein Mädchen und sieben Jungen aus Kiebitzreihe aktiv.

Wahlen und Beförderungen:

Verpflichtet wurden: Florian Theile, Oliver Kattau und Dirk Detlefs. Gewählt wurden: Markus Karsten und Nico Wiechert (Gerätewarte), David Heins (Kassenprüfer) und Hans-Werner Steen (Festausschuss). Geehrt wurden für langjährige Mitgliedschaft: Marc Oberänder, Frank Rohde und Olli Stelzer (zehn Jahre), David Heins und Thomas Diegner (20 Jahre), Thorsten Kellner (30 Jahre), Günter Liebers und Hans-Werner Kahl (40 Jahre).

Befördert wurden: Oliver Stelzer (Löschmeister), Stefan Bolls (Oberlöschmeister) und Delf Westphalen (Brandmeister) .


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen