zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 23:39 Uhr

Bücherei : „Ein Angebot, das ankommt“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Stadtbücherei Kellinghusen zieht eine positive Bilanz: 38 000 Besucher liehen sich im vergangenen Jahr insgesamt 80 000 Medien aus.

Für Kunden mit Leseausweis und Internetanschluss ist die Stadtbücherei rund um die Uhr geöffnet: Lesen und Stöbern auch zur nachtschlafenden Zeit funktioniert über den Verbund „Onleihe zwischen den Meeren“. Die Plattform bietet die Möglichkeit, Bücher, Zeitungen und Zeitschriften auf ein mobiles Endgerät herunterzuladen und für einen bestimmten Zeitraum auszuleihen. „Ein Angebot, das ankommt“, erklärte Büchereileiterin Regina Arfsten im jüngsten Kultur- und Wirtschaftsausschuss unter Leitung von Marcus Wack (BFK).

Ihrem ausführlichen Jahresbericht konnte die Politiker auch entnehmen, dass die Bücherei als kultureller Treffpunkt von Menschen aller Altersgruppen sehr gut angenommen wird. Vorbei sind die Zeiten, wo in der Bibliothek Ruhe zu herrschen hatte. „Bei uns geht es teilweise recht turbulent zu“, erklärte Arfsten. Quirliges Leben herrscht vor allem rund um das grüne Sofa in der Kinderbuchabteilung. Ältere Mädchen und Jungen stöbern dort auch gerne in den ihnen vorbehaltenen Regalmetern.

Sehr gut angekommen bei Familien sei das Angebot von Gesellschaftsspielen. „Die Bücherei bietet ein ständig aktualisiertes Medienangebot für die Bedürfnisse unterschiedlicher Kunden“, fasste Arfsten zusammen. Inbegriffen ist der Kunden-Klönschnack am Büchereitresen mit Tipps und Informationen über jüngste Leseerlebnisse.

In ihrer „erfreulichen“ Jahresbilanz spiegelt sich die Beliebtheit der öffentlichen Einrichtung auch in Zahlen wieder: 38  041 Kellinghusener und Umlandbürger besuchten 2015 die Bücherei und entliehen mehr als 80  000 Medien. „Hinzu kommt eine Steigerung bei den Neuanmeldungen um 22 Prozent“, erklärte Arfsten.

Zu den Bücherei-Kunden zählen daneben Institutionen wie Schulen und Kindertagesstätten. Guten Kontakt zu letzteren hält das Bücherei-Team durch Leseförderaktionen und Angebote zur Förderung der Medienkompetenz. An Schulen und Kitas ausgeliehen wurden 25 bunt gefüllte Bücherkisten. Elf weitere Themenkisten für die Arbeit mit Senioren und Menschen mit Demenzerkrankungen machten in entsprechenden Einrichtungen die Runde. „Als Kommunikationszentrum, Lernort und Treffpunkt steht die Bücherei einen breiten Publikum offen“, unterstrich Arfsten. Vorgehalten werden insgesamt 20  731 Bücher, CDs, Kassetten, CD-Roms, Nintendospiele und DVDs. Hinzu komme mit 600 Titeln ein üppiges Zeitschriften-Angebot. Den Kontakt zur Kundschaft pflegte die Bücherei außerdem durch zahlreiche Veranstaltungen, Lesungen und Aktionen für Kinder und Erwachsene. Im Sommer erfüllte sich zudem der Wunsch nach einem kostenfreien Wlan-Zugang für alle Kunden und Gäste. „Regen Zuspruch findet dieses Angebot auch bei Flüchtlingen, die auf diese Weise Kontakt zu Familien halten“, so Arfsten. Empfehlenswert zudem: Die Online-Kommunikation auf der Homepage der Bücherei. Als PDF-Dokumente bereit stehen dort ein Flyer mit Bilderbuchempfehlungen zum Thema „Diversität und Inklusion“, erstellt von Praktikantin Miriam Löbel, sowie für Krimifans das aktualisierte Auswahlverzeichnis „Tatort Norddeutschland“. Außerdem interessant für Literaturfreunde sind die monatliche Buchbesprechungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen