Eiche „frisst“ Schild auf

jje-schild
1 von 2

shz.de von
01. Juli 2015, 14:12 Uhr

Einsam steht die Eiche auf einem Knick am Rande des ehemaligen Staatsforstes Christianslust und knabbert an einem Schild mit der Aufschrift ,,Nicht Betreten“. Das Schild wirkt wie frisch poliert. Doch bis sich die Eiche den Blechteller so weit, wie hier zu sehen, einverleibt hatte, dürften etliche Jahre ins Land gegangen sein. Wer die ,,Schildeiche“ mit eigenen Augen sehen möchte: Von Buchholz aus zum Forst, dann etwa 100 Meter hinter der Brücke über die Bahnstrecke auf der rechten Seite der Straße, die auch zur Waldjugend-Hütte führt. Entdeckt hat die Schildeiche Regina Thomas Lucht. Sie postete ein Bild auf Facebook.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen