Ehrung, Theater und Tanz

Premiere mit dem Beidenflether Dörpstheater: (stehend von links) Susi Haack, Lukas Olbertz und Anja Schröder, davor Beate Eckelmann und Hobe Suhr.
Premiere mit dem Beidenflether Dörpstheater: (stehend von links) Susi Haack, Lukas Olbertz und Anja Schröder, davor Beate Eckelmann und Hobe Suhr.

shz.de von
26. September 2016, 10:19 Uhr

Mit rund 130 Gästen feierte das Rote Kreuz in Beidenfleth seinen traditionellen DRK-Ball im Gasthof Frauen. Dazu konnte die Vorsitzende Helga Suhr auch den Dorf-Bürgermeister Peter Krey begrüßen.

Mit der goldenen Blutspendernadel zeichnete Helga Suhr den Blutspender Jens Maag aus Beidenfleth aus. Er hatte zum 50. Mal freiwillig und unentgeltlich Blut gespendet. In Abwesenheit wurden Elke Korn aus Beidenfleth und Petra Hoffmann aus Wewelsfleth mit der silbernen Nadel für 25 Blutspenden ausgezeichnet. An den letzten zwei Blutspendeterminen im Gasthof Frauen hatten sich zusammen 120 Spender beteiligt. Zum Auftakt des DRK-Festballs begeisterte das Beidenflether Dörpstheater mit einem neuen Einakter. Premiere feierte die Laienspielgruppe mit dem plattdeutschen Schwank „‘n Ehemann lehnt man nich’ ut“. Mitwirkende waren Beate Eckelmann, Lukas Olbertz, Anja Schröder und Hobe Suhr, unterstützt von ihrer „Toseggersch“ Susi Haack. Bei einer Tombola wurden 50 Sachgewinne verlost. Zusätzlich konnten sich fünf Ballbesucher über je eine Obst- und Gemüsekiste freuen. Sie waren auf die Eintrittskarten verlost worden. Bis in die tiefe Nacht hinein wurde zur Musik des DJ’s Stefan Nagel ausgiebig getanzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen