zur Navigation springen

60 Jahre dabei : Ehrung für ein Feuerwehr-Urgestein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Claus Bornholt ist seit 60 Jahren Mitglied der Wackener Feuerwehr. Helfer sind auch stolz auf die „Wackener Brandmäuse“.

Mit einem kurzen Rückblick auf das Berichtsjahr 2013 und einem Ausblick 2014 eröffnete Matthias Venohr die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wacken. Man habe viele der gesteckten Ziele umsetzen können sagte Venohr zufrieden. Notwendige Anschaffungen hätten getätigt werden können und auch die Ausbildung innerhalb der Wehr sei überdurchschnittlich gut gewesen. Er persönlich freue sich auf die Herausforderungen des gerade begonnenen Jahres. Außerdem, so Venohr, sei er der Meinung, dass die Anschaffung des neuen, demnächst gelieferten Staffel-Löschfahrzeugs die Schlagkraft der Wackener Wehr noch verbessern werde.

Als ein echtes Highlight des Berichtsjahres bezeichnete er die Idee der Gründung der ,,Wackener Brandschutzmäuse“. Jeweils an zwei Sonnabenden im Monat sollen Jungen und Mädchen ab sechs Jahren die Möglichkeit erhalten, schon mal in die umfangreichen Dienste der Feuerwehr eingeweiht zu werden. ,,Wir stehen in den Startlöchern, wenn der gesetzliche Rahmen zur Gründung einer Kinderfeuerwehr beschlossen und verabschiedet ist“, so Venohr.

Auch im nachfolgenden Jahresbericht vom stellvertretenden Wehrführer Holger Schüttau stand die Anschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeugs, das das bisherige LF 8 ablösen wird, im Vordergrund. ,,Die Übergabe“, so Schüttau, ,,wird im April erfolgen.“ Er wies darauf hin, dass sich nach einigen Veränderungen im Personalbestand von Musikzug und Jugendfeuerwehr der Wehrvorstand jetzt folgendermaßen zusammensetzt: Wehrführer Matthias Venohr, stellvertretender Wehrführer Holger Schüttau, Gruppenführer Frank Junge, Gruppenführer Sven Claußen, Gerätewart Jörn Arp, Kassenwart Christian Hesse, Schriftführer Hans-Joachim Lewin, Führer der Reserveabteilung Karl-Heinz Holz und Musikzugführerin Ann-Kathrin Peters. Mit der Zahl von aktuell 47 aktiven, davon vier in doppelter Mitgliedschaft (Musikzug) sowie 21 Atemschutzträger, zeigte sich Schüttau zufrieden.

Ann-Kathrin Peters war zuvor einstimmig in das Amt der Musikzugführerin gewählt worden. Zur Jugendfeuerwehrwartin wurde Alexandra Lewin gewählt, und die neue Kassenprüferin heißt Sabrina Struck. Nach einem Anwärterjahr wurde Mike Hintz in die aktive Wehr übernommen.

Bei den anschließenden Ehrungen wurden Hanna Hesse, Hauke Rehder, Henri Schüttau und Holger Schüttau für ihre zehnjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet, bereits 20 Jahre dabei ist Anja Scholz.

Ein ganz besondere Ehrung für seine 60-jährige Treue zur Feuerwehr wurde Claus Bornholt zuteil. 1954 in die Feuerwehr Thaden eingetreten, wechselte der Jubilar 1957 nach Wacken, war dort von 1960 bis 1991, also 31 Jahre lang, Wehrführer und zugleich 34 Jahre lang der Musikführer des Musikzuges Wacken. Ausgezeichnet mit den Brandschutzehrengzeichen in Silber und Gold sowie mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber, wurde Bornholt 1991 zum Ehrenwehrführer ernannt und wechselte im Jahr 2000 in die Ehrenabteilung. Der Jubilar wurde mit einer Urkunde, der neuen Jahresspange und einem guten Tropfen von Venohr und Schüttau ausgezeichnet. Von den Kameraden gab es das dreifache ,,Gut Wehr“, wie anschließend auch für die Beförderten Hanna Hesse (Oberfeuerwehrfrau), Nadine Junge (Hauptfeuerwehrfrau) und Jascha Mohr (Hauptfeuerwehrmann) Junge.

Nach den Berichten von Ann-Kathrin Peters vom Musikzug und Kati Schwien von der Jugendfeuerwehr, richteten die Ehrengäste ihr Wort an die Kameraden. So wie Bürgermeister Axel Kunkel lobten auch Peter Happe vom Kreisfeuerwehrverband Steinburg, Amtswehrführer Klaus Sachau, Amtsvorsteher Dirk Michels, Passivenvertreter Peter Klingmann und Pastorin Petra Schneider die hervorragende Arbeit, die in der Wackener Wehr geleistet werde. Mit Blick auf die insgesamt 40 Einsätze der Wehr im Berichtsjahr wünschten alle Redner den Feuerwehrleuten auch für das Jahr 2014 eine immer gute und gesunde Heimkehr. Mit dem Hinweis auf das Amtsfeuerwehrfest im Jahr 2016, das im Rahmen der 125-Jahr-Feier von der Feuerwehr Wacken ausgerichtet werden soll, schloss Wehrführer Venohr die Versammlung.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2014 | 13:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen