Ehemalige Mittelschüler feiern Wiedersehen nach 50 Jahren

Feierten ihr Wiedersehen (vorn v. l.): Traute Nissen (Herzog), Heike Rau (Beimgraben) Telsche Lucht,  Elsbeth Nagel (Schade), Gisela Rautenberg (Meltzer), Gudrun Wilstermann (Spieckermann), Christel  Wilstermann, Josefa Niemeier und Günter Rose. Hintere Reihe v. l.: Walter Schröder, Reiner Weichelt, Rolf Schwardt, Jürgen Voß-Denefleh, Thies Kröger, Ursula Grzeschke, Helga Westphalen, Klaus Hennings und Dörte Müller (Schniedewindt). Es fehlt auf dem Bild Elke Göttsche (Franzenburg).
Feierten ihr Wiedersehen (vorn v. l.): Traute Nissen (Herzog), Heike Rau (Beimgraben) Telsche Lucht, Elsbeth Nagel (Schade), Gisela Rautenberg (Meltzer), Gudrun Wilstermann (Spieckermann), Christel Wilstermann, Josefa Niemeier und Günter Rose. Hintere Reihe v. l.: Walter Schröder, Reiner Weichelt, Rolf Schwardt, Jürgen Voß-Denefleh, Thies Kröger, Ursula Grzeschke, Helga Westphalen, Klaus Hennings und Dörte Müller (Schniedewindt). Es fehlt auf dem Bild Elke Göttsche (Franzenburg).

Avatar_shz von
12. Oktober 2018, 00:00 Uhr

50 Jahre nach ihrer Entlassung aus der damaligen Mittelschule Wilster feierten die Ehemaligen ein Wiedersehen in der Gaststätte „Zur Erholung“ in Heiligenstedten. Organisiert wurde das Klassentreffen von dem mittlerweile in Bremen lebenden Rolf Schwardt. Auf Grund anderer terminlicher Verpflichtungen mussten einige Ehemalige ihr Teilnahme absagen. Regina Mehlmann war verhindert, da sie zu dem Zeitpunkt am parallel mit der Itzehoer Speeldeel die Inszenierung „Gode Geister“ aufführte. Einige der ehemaligen Mitschüler nutzten jedoch die Gelegenheit und besuchten die Aufführung am Vorabend des Klassentreffens.

„Viele Ehemalige haben das Klassentreffen für ein verlängertes Wochenende genutzt und gleichzeitig Freunde und Verwandte in der alten Heimat besucht“ berichtete Rolf Schwardt. Die weiteste Anreise hatten Josefa Niemeier aus Schwarzach in Österreich, Heike Rau aus Freiburg sowie Walter Schröder aus Biesheim in Frankreich (nahe der deutschen Grenze bei Freiburg). Das Klassentreffen begann mit einem Begrüßungstrunk und einer gemeinsamen Kaffeetafel. Das letzte Treffen lag bereits zehn Jahre zurück und weil sich viele Ehemalige seither nicht gesehen hatten, gab es viel zu erzählen. Bis in den späten Abend saßen die ehemaligen Mittelschüler zusammen und schwelgten in Erinnerungen. „Es war ein sehr schönes und vor allem harmonisches Treffen, in fünf Jahren wollen wir dies wiederholen“ erklärte Organisator Rolf Schwardt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen