zur Navigation springen

basketball : Eagles bezwingen den nächsten Zweitligisten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Basketball-Regionalligist Sport-Club Itzehoe Eagles ist bereit für die Saison: Im Test gibt es einen Sieg gegen Zweitligist Wolfenbüttel.

von
erstellt am 24.Sep.2013 | 00:34 Uhr

Erst trainierten sie, dann saßen die Sport-Club Itzehoe Eagles stundenlang in der Halle und warteten auf ihren Testspielgegner. Die Herzöge Wolfenbüttel aus der 2. Basketball-Bundesliga ProB standen im Stau. Dennoch: Als es endlich los ging, boten beide Teams ein temporeiches und sehenswertes Spiel. Mit einem 103:100 gelang dem Regionalliga-Team aus Itzehoe dabei der zweite Sieg nacheinander gegen einen Zweitligisten.

Im ersten Viertel brannten die Gastgeber ein Feuerwerk ab: Schnellangriffe und viele Treffer aus der Distanz mit einem Dreier in letzter Sekunde von Diego Preval als Sahnehäubchen – es stand 37:22. „Wenn wir den Rhythmus finden, kann kommen, was will, wir laufen drüber“, stellte Coach Paul Larysz fest. An der Konstanz gelte es weiter zu feilen, doch erfreut durfte er sehen, dass es auch im zweiten Viertel nach einigen Wechseln keinen Bruch im Spiel gab. Gestützt auf den starken Lars Kröger (10 Punkte) kamen die Eagles zur deutlichen 59:43-Pausenführung. Mit Robert Daugs (14) und Yannick Evans (18) punkteten auch die anderen Innenspieler zweistellig – „immer ein gutes Zeichen“, so Larysz. Aivaras Galkauskas kam krankheitsbedingt nur zu einem Kurzeinsatz, den er mit starken Szenen garnierte.

Bis auf 24 Punkte wuchs der Vorsprung, dann aber bekamen die Eagles große Probleme mit der Wolfenbütteler Presse. Plötzlich lagen sie sogar zurück, 91:94. Doch die Defensive funktionierte wieder besser, vorne endeten gute Angriffe mit zwei Dreiern von Adrian Breitlauch (16) sowie Punkten von Everage Richardson (26) und Daugs. „Dass wir das Spiel noch drehen, gelingt nicht vielen“, so Larysz. Einiges sei noch zu tun, aber: „Wir sind bereit.“ Sonnabend beginnt die Saison mit einem Heimspiel gegen Cottbus.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen