zur Navigation springen

Irish Folk-Festival : Durchmachen für den Ticket-Verkauf

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Irish Folk-Festival in Poyenberg in 2015: Fans warten schon in der Nacht vor den Vorverkaufsstellen

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2014 | 17:13 Uhr

Durchmachen und Grillen für die begehrten Tickets. Um an die Eintrittskarten für das Irish-Folk-Festival in Poyenberg (Sonnabend, 13. Juni 2015) zu gelangen, nahmen die Fans wieder viele Strapazen in Kauf. Sie warteten mitten in der Nacht in langen Schlangen vor den Vorverkaufsstellen in Itzehoe, Hohenlockstedt, Brokstedt und Hohenwestedt. Viele hatten sich auf Campingstühlen niedergelassen, manche in Decken eingehüllt, Kaffee und Tee wärmten und hielten wach.

Die Idee der Veranstalter, des Bullyclubs Poyenberg, die Tickets vor Ort zu verkaufen, um vornehmlich den einheimischen Besuchern die Möglichkeit des Besuchs zu ermöglichen, führte auch dieses Mal zu teilweise bizarren Begebenheiten. Eine lange Nacht des Wartens hatten in Hohenlockstedt beispielsweise die Freunde Yannick Erwin (Schafflund, ehemals Kellinghusen), Monique Speisiger (Lohbarbek), Denise Hansen (Quarnstedt) und Simon Pfeiffer (Kellinghusen) hinter sich gebracht. Sie hatten wie die meisten vor, bis zu sechs der erlaubten Tickets auch für ihre Freunde und Verwandtschaft zu erstehen, das Stück für 20 Euro.

Hinter ihnen bildete sich mit der Zeit allerdings eine überschaubare Schlange von etwa 75 Metern. Dafür standen sie vor dem zum Verkaufstresen umfunktionierten Anhänger ganz vorn in der Schlange. „Wir haben gegen die Langeweile ein paar Würstchen auf den Grill geworfen“, schilderte Yannick.

Um es etwas gemütlicher zu haben, kippten sie einen Einkaufswagen um und setzten sich mit Decke darauf. „Das Warten war nicht schlimm, eher lustig“, sagte Monique um 7. 15 Uhr aber schon mit etwas müden Augenlidern.

Viele der Wartenden waren auch die letzten Nachzügler der am vorangegangenen Abend statt findenden „Lady’s Night“, beobachteten sie. Alle waren bereits mehrmals auf dem Festival zu Gast, deshalb nahmen sie die Wartezeit gern in Kauf. „Frustriert wären wir gewesen, wenn wir keine Karten mehr bekommen hätten“, so Denise.

Ähnlich optimistisch waren ganz am Ende der Schlange auch Heike Mohnssen aus Itzehoe, Britta Geick aus Siethwende und Siegmund Bösel. „Wir hätten auch gerne vorne gestanden, aber wir kriegen auch hier auf jeden Fall unsere Tickets“, sagte Heike Mohnssen. Sie war extra nach Hohenlockstedt gefahren, weil ihr die 400 Meter lange Schlange in Itzehoe im vergangenen Jahr zu lang war. „Hier geht’s dann doch schneller.“

Letztlich vermeldeten die Veranstalter: „Ausverkauft“. Die Fans lobten sie auf ihrer Homepage: „Ihr seid eine unbeschreiblich tolle Irish Folk Fangemeinde, und wir möchten uns ganz herzlich für Eure Treue bedanken. Wir freuen uns schon sehr aufs Jubiläums-Festival 2015 und werden wieder alles geben, um mit Euch ein tolles Irish Folk Open Air feiern zu können.“

In ähnlich kurzer Zeit wie 2013 – da dauerte es zwei Minuten im Internet, und weniger als eine Stunde in den Vorverkaufsstellen, als alle 8500 Karten ausverkauft waren – waren die Tickets auch dieses Mal weg.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen