zur Navigation springen

Baustelle : „Dumm gelaufen“: Neue Straßendecke wird wieder aufgerissen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Eine gerade neu asphaltierte Straße wird in Glückstadt wieder aufgebuddelt.

Vor wenigen Wochen hat der Kreis Steinburg die Fahrbahndecke am Neuendeich beim Fortuna-Bad neu asphaltiert. Doch diese neue Straßendecke hatte nur ein kurzes Haltbarkeitsdatum. Denn jetzt buddelte die Stadtentwässerung (SEG) die Straße wieder auf.

„Dumm gelaufen“, gibt Andrea Stegmann von der Stadtentwässerung unumwunden zu. Aber sie will sich nicht den schwarzen Peter zuschieben lassen. „Unsere Baustelle war allen bekannt.“ Doch die Verantwortlichen des Kreises hätten nicht mehr daran gedacht und deshalb vor kurzem die Straße asphaltiert.

Die Absprache sei im vergangenen Jahr getroffen worden, als Kreis und Stadtentwässerung zeitgleich am Neuendeich Arbeiten zu verrichten hatten. „Wir haben uns mehrfach auf den Baustellen darüber unterhalten“, sagt Andrea Stegmann. Sie geht davon aus, dass dies schlicht vergessen wurde. „Doch das ändert nichts an der Situation.“ In Zukunft will sie solche Absprachen schriftlich machen, damit so etwas nicht wieder vorkommt. „Absprachen haben bisher immer sehr gut funktioniert. Keiner hat das mit Absicht gemacht.“

Wenn die SEG demnächst fertig ist, wird die Straßendecke erst einmal wieder geschlossen. „Es wird eine Flickstelle geben, erklärt die Ingenieurin.“

Vor einem Jahr gab es eine Großbaustelle am Neuendeich – zwischen der Flensburger Straße und dem Kreisel zum Janssenweg. Erneuert wurde die Schmutzwasserdruckrohrleitung. Da die Stadtentwässerung gut im Zeitplan war, wurde im Abschnitt zwischen Kreisel und Fortuna-Bad früher als geplant die neue Leitung verlegt. Nur der Umschluss der Leitungen musste auf dieses Jahr verlegt werden. Die jetzigen Arbeiten schreiten gut voran, die neue Druckrohrleitung soll demnächst umgelegt und in Betrieb genommen werden.

Zeitgleich mit der SEG nutzte im September 2012 der Kreis die Gelegenheit, den Kreisel zu sanieren. Dort hatte es erhebliche Schäden durch Frost gegeben. Um die Straße am Neuendeich nicht mehrfach sperren zu müssen, einigten sich alle auf einen Zeitraum, in dem sie tätig waren.

Diese Absprache gab es jetzt nicht. Bekannt ist, dass die Verantwortlichen vom Kreis wenig amüsiert sind, dass ihre Straße wieder aufgerissen wird. Für eine Stellungnahme war Thorsten Grap von der Straßenmeisterei des Kreises gestern nicht erreichbar.

Thema war das Straßenprojekt jetzt auch im Hauptausschuss. Bürgermeister Gerhard Blasberg gab bekannt, dass die Stadt nicht informiert war. Dazu seien Stadtentwässerung und Kreis auch nicht verpflichtet. Bisher seien die Absprachen mit der Stadt aber problemlos gewesen.

Es sei ein zutiefst „ärgerlicher und vermeidbarer Fehler“ passiert, erklärte der Verwaltungschef.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Okt.2013 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen