zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. Oktober 2017 | 20:34 Uhr

DRK Kellinghusen wirbt Mitglieder

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 12.Okt.2015 | 12:57 Uhr

In dieser Wochen werden Rotkreuzler in Kellinghusen wieder von Tür zu Tür gehen und die Bürger bitten, Fördermitglied im DRK-Ortsverein zu werden um den Verein so bei seinen vielfältigen Aufgaben finanziell zu unterstützen. Die Werber sind Rotkreuz-Mitglieder, sie sind an ihrer roten Bekleidung erkennbar und können sich durch ihren Dienstausweis ausweisen.

Der DRK-Ortsverein wäre auch froh, wenn einige der Mitglieder in der Bereitschaft oder dem sozialen Arbeitskreis tätig werden würden. Die Angehörigen der Bereitschaft sind zum Beispiel auf zahlreichen Sportveranstaltungen aktiv, aber auch bei öffentlichen Veranstaltungen wie Geranienmarkt, Töpfermarkt, Stadtfest, Weinfest und Weihnachtsmarkt. Ferner gibt es eine Hundestaffel für das Auffinden vermisster Personen. Alle Angehörigen der Bereitschaft müssen regelmäßig an Aus- und Fortbildungen teilnehmen, um im Falle einer Verletzung sicher helfen zu können. In den vergangenen drei Wochen gab es für alle Aktiven im DRK Kellinghusen daneben eine hohe Belastung durch die Betreuung der Flüchtlinge in der Stadt. Die Angehörigen der Rot-Kreuz-Bereitschaft leisten ihren Dienst ehrenamtlich und unentgeltlich.

Die Damen des sozialen Arbeitskreises sind ebenso ehrenamtlich und unentgeltlich bei vielen Veranstaltungen wie Blutspenden, Stadtfest, Gesundheitstag, Seniorenkaffee und Seniorenausflug anzutreffen. Bereitschaft und sozialer Arbeitskreis arbeiten gut zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Großen Zuspruch findet auch das Essen auf Rädern. Die Kunden freuen sich jeden Mittag, wenn die Damen ihnen das schmackhafte und gesunde Essen ins Haus liefern.


>Weitere Informationen Telefon 04822/2709 im DRK-Büro (gegegebenenfalls Nachricht hinterlassen, es wird zurückgerufen) oder unter eMail info@drk-kellinghusen.de beantwortet.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen