zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 02:21 Uhr

DRK-Herbstfest mit Musik und Ehrungen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 25.Okt.2013 | 00:33 Uhr

Das Herbstfest gehört seit Jahrzehnten zu den festen Veranstaltungsterminen des DRK-Ortsvereins St. Margarethen. Mehr als 70 Mitglieder und Gäste hatten sich dazu im Dolling-Huus versammelt.

Traditionell eröffnete die Sängerschar der Liedertafel St. Margarethen das Festprogramm. Unter der Leitung von Heinz Wessel präsentierte der Chor eine bunte Vielfalt seines Repertoires. Der kommissarisch eingesetzte Vorsitzende Jörg Wunderlich stellte das Programm vor. Dabei brillierten Thies Witt als Solosänger und Kurt Schmidt mit der instrumentalen Begleitung auf seinem Akkordeon. Der starke Beifall der Zuhörer war ein deutliches Zeichen dafür, dass der Chor mit seinen Liedern ihren Geschmack getroffen hatte. „Ich habe mich fast wie bei Santiano gefühlt“, meinte DRK-Vorsitzende Ilse Franzenburg scherzhaft.

Sie warb für eine verstärkte Teilnahme an den Blutspendeaktionen und bedauerte die schwache Beteiligung an der jüngsten Sommer-Blutspende mit einem Negativ-Rekord in der Vereinsgeschichte. Sie unterstrich noch einmal die Bedeutung einer Blutspende und bedankte sich bei Gesche Waage, die sie im Auftrag des Blutspendedienstes Nord mit einer Urkunde und Ehrennadel für die 25. Blutspende auszeichnete. Herausragend war die Ehrung für die 90 Jahre alte Marieanne Rohwedder, die dem DRK-Ortsverein seit 65 Jahren angehört. Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurde Anke Burfeind geehrt. Beide Jubilarinnen erhielten ein Präsent des Ortsvereins, Anke Burfeind zudem Ehrennadel und Urkunde des DRK-Präsidiums. Auf eine solche Urkunde musste Marieanne Rohwedder verzichten. „Für 65 Jahre gibt es keine Ehrennadeln“, bedauerte Ilse Franzenburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen