zur Navigation springen

DRK ehrt treue Mitglieder und eifrige Blutspender

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 17:20 Uhr

Der DRK-Ortsverein St. Margarethen feierte im Dolling Huus seinen Neujahrskaffee mit Heiße Wecken, Spritzkuchen und Kaffee. Im Anschluss lud Karin Rösch vom Vorstand bei heißem Punsch zum Bingo-Spiel ein. Ortsvorsitzende Ilse Franzenburg begrüßte die Teilnehmer mit einem Gedicht zum neuen Jahr.

Bürgermeister Volker Bolten berichtete dann über Aktuelles aus der Gemeinde. Er teilte mit, dass der Bäcker in den örtlichen Markt-Treff eingegliedert werden soll. Die anstehenden Umbauarbeiten sollen bis zum Sommer abgeschlossen sein. In der Gemeinde sind zirka 70 Asylbewerber untergebracht, mit denen das Dorf Kontakt hält. „Das läuft hier sehr vernünftig“, lobte Bolten. Jeden Freitag findet im Dolling Huus ein Internationales Café statt, für dessen Teilnahme der Bürgermeister Werbung machte. „Es bringt Spaß und es gibt noch immer Ecken und Kanten, wo Hilfe benötigt wird.“

Ilse Franzenburg nutzte das Neujahrs-Treffen, um einige Ehrungen vorzunehmen. So ist Ilse Block seit 50 Jahren Mitglied im Roten Kreuz und erhielt eine Urkunde und Ehrennadel überreicht. Thea Brandt wurde für 80-maliges Blutspenden vom Verein mit einem Gutschein bedacht und Reimer Rohwedder, beide aus St. Margarethen, für 50 Blutspenden mit einer Urkunde, Nadel und Präsent geehrt. Angelika Ihfe aus Brunsbüttel hatte in St. Margarethen ihre 130. Blutspende absolviert, konnte aber an diesem Nachmittag nicht teilnehmen.

„Blut kann nicht künstlich hergestellt werden und der Verbrauch an Blutkonserven nimmt stetig zu“, erklärte Ilse Franzenburg die Bedeutung von Blutspenden. Am 24. Februar findet die nächste Spendenaktion „mit lecker Schnittchen“ in St. Margarethen statt.


>Ilse Franzenburg hält für Kurzentschlossene Informationen für die Fahrt zu „Holiday on Ice“ in Kiel vor, es gibt noch freie Plätze im Bus, Telefon 04858-577.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen