zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 06:05 Uhr

Feuerwehr : Dritter Stern für Oldenborstel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Feuerwehrleute meistern alle Übungsaufgaben. Vermisste Personen in lichterloh brennendem Stall. Bürgermeister Jens Löding beglückwünscht die Kameraden - er war auch selbst mit im Einsatz.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Viele Monate hatten sich die 19 aktiven Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Oldenborstel unter der Leitung von Wehrführer Hans-Jürgen Löding und seinem Stellvertreter Jan Junge in vielen Sonderdiensten auf die Prüfung zur Leistungsbewertung ,,Roter Hahn“, dritte Stufe des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein vorbereitet. Mit Erfolg, wie sich jetzt herausstellte, denn die 17 Kameraden (zwei waren beruflich verhindert) bewältigten alle Hürden in Theorie und Praxis mit gutem Ergebnissen.

Sowohl bei der Ausrüstung als auch bei der Kontrolle von Feuerwehrgerätehaus und Feuerwehrfahrzeug konnte die Bewertungskommission mit Kommissionsleiter Klaus Seemann aus Horst, Klaus Sachau, Amtswehrführer des Amtes Schenefeld, Bernd Pusch, stellvertretender Kreiswehrführer, Peter Thams von der Feuerwehr Aasbüttel sowie Jens Steenbock, Wehrführer in Horst, keine Mängel feststellen.

Mit der Alarmierung um Punkt 11.30 Uhr kam es dann zum Schwerpunkt der Leistungsabnahme. Als Szenario wurde ein Feuer in einem der Stallgebäude auf dem Hof von Arne Tank mit einer vermissten Person gemeldet. Schläuche wurden ausgerollt und mit dem Hydranten verbunden und der Löschangriff durchgeführt. Die vermisste Person konnte durch die beiden Atemschutzträger, die noch Verstärkung von der benachbarten Feuerwehr Christinenthal bekommen hatten, aus dem verräucherten Stall gerettet werden. Silke Jessen, die aus dem ,,brennenden“ Stall gelaufen war und Delf Claußen als vermisste Person fühlten sich nach eigenen Angaben hervorragend versorgt. Auch die anschließende Rettung einer eingeklemmten Person aus einem verunglückten Fahrzeug verlief ohne Schwierigkeiten.

Die Kommissionsmitglieder zogen sich nur kurz zur Beratung zurück, dann stand das Ergebnis fest: die dritte Leistungsstufe wurde erreicht, der dritte Stern konnte überreicht werden. Wehrführer Löding nahm Urkunde und Stern entgegen und dankte ebenso wie der selbst aktive Bürgermeister Jens Löding seinen Leuten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen