Bei Heide auf Autobahn gehalten : Dringendes Bedürfnis

Avatar_shz von 11. März 2019, 11:12 Uhr

shz+ Logo
ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Streifenwagen der Bundespolizei steht am 06.08.2015 mit eingeschaltetem Blaulicht in Flensburg (Schleswig-Holstein) in der Ausfahrt einer Garage. Eine zweistündige Verfolgungsjagd über acht Autobahnen hat am frühen Morgen die Polizei im Rheinland und in den benachbarten Niederlanden in Atem gehalten. Trotz des Einsatzes von mindestens 21 Streifenwagen und eines Hubschraubers konnte der unbekannte Autofahrer schließlich entkommen. Foto: Carsten Rehder/dpa (zu dpa/lnw vom 04.09.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Die Polizei kontrollierte einen Mann, der an der Autobahn 23 gehalten hatte.

Weil er einem dringenden Bedürfnis nachkommen musste, hielt ein 24-Jähriger einfach auf der Autobahn an. Das wurde ihm zum Verhängnis.

Heide | Am Sonntag erhielt die Polizei um 21.25 Uhr den Hinweis auf ein Fahrzeug, dass auf der Autobahn 23 zwischen Heide-West und Heide-Süd unbeleuchtet und ungesichert auf dem Seitenstreifen stehen sollte. Eine Streife stellte fest, dass der Fahrer wegen eines dringenden Bedürfnisses angehalten hatte. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von 0,74 Promille ergab...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert