Karneval : Drei Tage im Dschungelfieber

Kerstin Möller und Jochen Meier freuen sich auf die närrische Zeit in Ottenbüttel.
Kerstin Möller und Jochen Meier freuen sich auf die närrische Zeit in Ottenbüttel.

Ottenbütteler Narren bereiten sich auf ihre drei tollen Tage vor.

shz.de von
27. Januar 2015, 05:07 Uhr

Pünktlich zur närrischen, fünften Jahreszeit wird in der Gemeinde Ottenbüttel das dreitägige und nicht ärztlich behandelbare „Dschungelfieber“ ausbrechen. Laden doch die Ottenbütteler Bürgergilde und Harmonie am Sonnabend, 14. Februar wieder zu ihrem traditionellen Faschingsfest unter dem Motto „Ottenbüttel im Dschungelfieber“ in die Gaststätte „Stahfast“ ein.

Eigens dafür wird sich der Festaal in einen Urwald verwandeln, so dass Jochen Meier als „Küsschen-Verteiler“ und erster Vorsitzender der Ottenbütteler Bürgergilde und seine Stellvertreterin und Conférencier Kerstin Möller keine Mühe haben werden, die Jecken und Narren durch den Dschungel zu führen und das Fest mit einem dreifachen „Bek-Au“ zu eröffnen.

Den Auftakt der Narrenzeit bildet die Faschingsveranstaltung mit einem bunten Büttprogramm, an dem sich rund 40 Mitwirkende jeden Alters beteiligen. So erwartet die Karnevalisten auch bei der 45. Auflage des närrischen Treibens traditionell ein buntes und kurzweiliges Programm aus Büttenreden, Tanzdarbietungen, der Verleihung des Hausordens und Live-Musik. Anschließend lädt DJ Andy Nier auf die Tanzfläche ein. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr, der Einlass ist bereits um 18.30 Uhr.

„Bis 19.30 Uhr sollten die Gäste ihren Platz eingenommen haben“, sagt Kerstin Möller. Karten im Vorverkauf sind bei der Firma Stoldt, Op de Deel mit gleichzeitiger Tischreservierung erhältlich. Der Eintritt für Gildemitglieder beträgt zehn Euro, für Gäste 12 Euro.

Nur eine Woche später geht das närrische Treiben weiter. Am Sonnabend, 21. Februar feiert von 15 bis 17.30 Uhr der närrische Nachwuchs sein Faschingsfest mit Spiel, Spaß und Tanz. Der Eintritt beträgt pro Person drei Euro. Am Sonntag, 22. Februar um 15 Uhr wiederholt sich das Faschingsfest mit Büttprogramm, dass außerdem durch Kaffee und Kuchen bereichert wird. Beginn ist um 15 Uhr, Einlass bereits eine Stunde zuvor.

Ganz besonders weisen die Organisatoren darauf hin, dass im Rahmen der Nachmittagsveranstaltung keine Tischreservierung vorgenommen werden kann. Der Eintritt inklusive Kaffeegedeck beträgt 12 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen