zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 01:44 Uhr

Drei Bands rocken die Rumflether Mühle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zum vierten Mal findet am Sonnabend, 19. September, im Galerie-Holländer Aurora in Wilster die Benefiz-Veranstaltung „Rock in der Mühle“ statt. Im Speicher der Rumflether Mühle werden ab 20 Uhr „Dayfly’s Diary“, „GRENZgeBEAT“ und „millstones“ auftreten und neben eigenen Liedern Cover-Songs aus Rock, Blues und Folk spielen. Der Eintritt ist frei. Die Bands, die alle die Mühle zum Proben nutzen, verzichten auf ihre Gage. Der Verein für den Erhalt der Rumflether Mühle will mit dieser Aktion Geld für die Instandsetzung des Gebäudes von 1872 sammeln. Vereinsmitglieder und Nachbarn werden die Konzertbesucher mit Getränken und heißen Würstchen bewirten. Alle Einnahmen und Spenden kommen dem Verein zu Gute, Einlass ist ab 19 Uhr.

Die Sanierung des Mauerwerks hat bereits 4000 Euro verschlungen und die Arbeiten gehen weiter. „Im Sockel sind noch zahlreiche Steine locker, Wasser sickert durch“, erklärt dazu Christina Sachse. Die Vereinsvorsitzende weiß, dass mit Arbeiten auf der Galerie und am Turm nicht begonnen werden kann, solange der Mühlensockel nicht fertig ist. „Es nützt nichts, wenn die Mühle oben top ist und unten wegbricht.“ Sachse gehört mit Frank Raubach, Christoph Martensen und Dietmar Schlüter zu den Organisatoren der ersten Stunde.

Erstmalig hat das „Rock in der Mühle“-Team Dirk Seidel mit im Boot. Während im alten Speicher Rockmusik geboten wird, präsentiert der Gitarrenbauer aus Wilster im Eingangsbereich seine Instrumente und gibt Informationen zum Bau der bespielbaren Unikate.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Sep.2015 | 12:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen